Schmerzen im Unterbauch bei Frauen

Höhepunkt

Gynäkologen glauben, dass Schmerzen im Unterbauch bei Frauen der häufigste Grund für die Behandlung sind. Aufgrund der Art des Zeichens ist es jedoch nicht sofort möglich, die Ursache mit Sicherheit zu benennen. Meist ist eine Untersuchung mit Palpation der inneren Geschlechtsorgane notwendig. Manchmal ist die Konsultation eines Chirurgen oder Neurologen erforderlich..

Der Unterbauch spiegelt die Manifestationen physiologischer Veränderungen und Erkrankungen sowohl der Genitalorgane als auch des Blasendarms wider. Eine ordnungsgemäße Behandlung kann nur nach einer vollständigen Untersuchung verordnet werden..

Der Mechanismus des Schmerzes

Die Ursachen für Schmerzen im Unterbauch bei Frauen können mit Veränderungen des dichten (parenchymalen) Organs wie der Eierstöcke oder mit hohlen Formationen (Blase, Eileiter, Gebärmutter, Darm) verbunden sein. Dementsprechend ist der Schmerzmechanismus unterschiedlich.

Eierstockerkrankungen gehen mit einer Vergrößerung des Organs, einer Dehnung der Kapsel und Nervenschmerzenden einher. In den Hohlorganen spielt die spastische Kontraktion der Muskelschicht oder deren Überdehnung (Atonie) die Hauptrolle..

Daher wird in der ersten Ausführungsform die Art des Schmerzes des Patienten als schmerzhaft, stumpf, konstant beschrieben und nimmt allmählich zu, wenn die Anhänge zunehmen. Und in der zweiten - häufiger als Krämpfe, periodisch, verstärkt durch Unruhe, Bewegungen, körperliche Anstrengung. Platzende Schmerzen verursachen eine schnelle Zunahme der Organgröße aufgrund von Ödemen und Entzündungen.

Mit einem langsamen Anstieg erfahren Frauen einen dumpfen Schweregrad und Druck in der Pathologiezone. Ein weiterer Schmerzmechanismus ist mit einem Adhäsionsprozess und einer Überdehnung der umgebenden Bänder verbunden. Adhäsionen entstehen durch chronische Entzündungen mit einem Erguss im Peritoneum als Komplikation nach der Operation.

Adhäsionsschmerzen begleiten die Darmmotilität, das Sexualleben und den Stuhlgang. Der Bandapparat fixiert Muskeln und Organe in einem sitzenden Zustand. Die Verstauchung der inneren Bänder fühlt sich wie ein ziehender Schmerz an.

Eine weitere Option für Schmerzen ist eine Reizung des Peritoneums und eine lokale Entzündung. In diesem Fall sind die Schmerzen ziemlich stark, aber sie befinden sich ständig an derselben Stelle, sie strahlen nirgendwo aus. Wenn das Mädchen Schmerzen im Unterleib hat, ist dies ohne Anzeichen einer Entzündung mit einem erhöhten Tonus und einer erhöhten Spannung der Gebärmutter verbunden. Schmerzen kombiniert mit Menstruation (Algodismenorrhoe).

Die Natur des Schmerzsyndroms wird von Frauen in jungen und reifen Jahren, die geboren haben und nicht geboren haben, auf unterschiedliche Weise gefühlt und übertragen. Die Schmerzschwelle der Empfindlichkeit ermöglicht es einem, akuten Schmerz zu ertragen, für andere gibt es keine Ruhe, wenn es gelegentlich in der Seite schmerzt. Die subjektive Beurteilung wird durch andere Symptome und Untersuchungsergebnisse ergänzt. Überlegen Sie, was in diesem Bereich weh tun kann.

Verdauungsschmerzen

Schmerzen im Unterbauch des Körpers von Frauen und Männern können im Zusammenhang mit einer Darmverletzung auftreten. Rechts ist die Projektion des Anhangs zu sehen, der Ileozökalwinkel, der durch die Vereinigung von Jejunum und Blinddarm gebildet wird.

Hier verlässt der Trieb, der als Wurm (Anhang) bezeichnet wird. Der breite und kurze Blinddarm steigt unterhalb des Beckenkamms ab. Dünn neben ihr von hinten. In der linken Iliakalregion liegt der Sigma- und Rektalteil des Dickdarms.

Blinddarmentzündung

Appendizitis ist eine paroxysmale entzündliche Erkrankung mit einer lokalen Läsion des Anhangs. In einem chronischen Verlauf breitet es sich auf benachbarte Abschnitte des Darms und den angrenzenden Teil des Peritoneums aus.

Die Krankheit kann verursacht werden durch:

  • chronische Verdauungsstörungen mit Stase im Anhang;
  • Kommissurale Veränderungen in der Bauchhöhle, Fusion mit anderen Organen;
  • Darmatonie mit längerer Verstopfung;
  • die spezifische Wirkung einer Infektion bei Typhus, Tuberkulose;
  • Trauma des Bauches;
  • Verletzung der Durchgängigkeit beim Verzehr von Nüssen, Samenschalen;
  • anomale Struktur.

Das klassische Bild beginnt mit Magenschmerzen, Fieber und Erbrechen. Erinnert an eine Lebensmittelvergiftung. Nach 2-3 Stunden „sinkt“ der Schmerz in die rechte Ileumregion und verstärkt sich, bis ein schwerer Anfall auftritt. Mögliche Bestrahlung von unten bis zum rechten Hypochondrium, bis zum Nabel, unteren Rücken, Anus.

Normalerweise hat der Anhang eine andere Position, was die Diagnose schwierig macht. Eine Abweichung nach oben ist charakteristisch für einen Angriff bei einer schwangeren Frau. In der Regel wird vor dem Hintergrund von Schmerzen, lokalen Schmerzen beim Abtasten und Verspannungen der Bauchmuskeln beobachtet. Gebrochener Stuhl (Durchfall oder Verstopfung).

Wenn der Schmerz pulsiert und „zuckt“, sollte ein eiternder Prozess (phlegmonöse oder gangränöse Blinddarmentzündung) erwartet werden. Es gibt Situationen mit mäßigen dumpfen Schmerzen, unter denen Frauen leiden, ohne medizinische Hilfe zu suchen.

Die Krankheit verschwindet nicht, sondern verläuft chronisch. Um den Prozess herum bildet sich ein restriktiver "Beutel" mit Adhäsionen. Es verzögert die Bildung einer diffusen Peritonitis. Die Schmerzen wiederholen sich mit unterschiedlicher Intensität. Nur chirurgische Behandlung.

Morbus Crohn

Die Krankheit hat keine genaue Ursache. Pathologische Veränderungen werden als Bereiche granulomatöser (tuberöser) Entzündungen ausgedrückt, die sich mit normalem Darmgewebe abwechseln. Die Region des Blinddarms gehört zur häufigsten Lokalisation.

Die Entzündung ist gekennzeichnet durch eine durchgehende Läsion der Wand, die Bildung von groben Rissen, Geschwüren, fistelartigen Passagen zwischen den Organen, Narben- und Eiterungsprozessen. Die Krankheit hält auch nach 20 Jahren noch lange mit Rückfällen an.

Die Tendenz zur Krankheit von Frauen wurde festgestellt:

  • mit einer belasteten Familiengeschichte (unmittelbare Verwandte sind krank);
  • lange "Erfahrung" mit Rauchen und Alkoholismus;
  • geringe Immunität infolge chronischer Infektionskrankheiten.

Starke Krampfschmerzen im Unterbauch rechts mit Ileitis deuten auf einen aktiven Prozess hin. Sie verstärken sich nach dem Essen, Unruhe. Sie können von ständig platzender Natur sein. Darüber hinaus sind die Patienten besorgt über:

  • Blähungen;
  • häufige lose Stühle (möglicherweise mit einer Beimischung von Eiter und Blut);
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • schlechter Appetit, Gewichtsverlust;
  • niedrige Temperatur;
  • die Schwäche.

Nichtspezifische Colitis ulcerosa

Die Krankheit beginnt mit dem Rektum und "steigt" weiter entlang des Dickdarms. Die Art der Entzündung bleibt unklar. Schleimhautulzerationen erstrecken sich nicht auf die tieferen Schichten der Wand. Häufiger sind Frauen mit geringer Immunität vor dem Hintergrund eines längeren Drogenkonsums mit toxischen Wirkungen und einer gestörten Vererbung krank.

  • Krampfschmerzen in der linken Iliakalregion und -seite, verstärkt durch Nahrung, Stuhlgang, körperliche Aktivität;
  • Neigung zu Durchfall;
  • Verunreinigungen von Eiter, Schleim und Blut im Stuhl;
  • mäßiger Temperaturanstieg;
  • Gewichtsverlust, Schwäche.

Die häufigste Komplikation ist eine Darmblutung. In der Therapie verwenden sie starke entzündungshemmende Medikamente, Hormone. Im Notfall kann eine Operation erforderlich sein.

Divertikulose

Die Krankheit wird durch eine gestörte Darmwandstruktur verursacht. Die Ursache für die Ziehschmerzen im Unterbauch sind entzündete sakkuläre Vorsprünge. Sie werden gebildet:

  • bei älteren Frauen mit Atonie und Verstopfungstendenz;
  • mit einem Mangel an Wasser und Ballaststoffen;
  • bei fetten Menschen mit geringer körperlicher Aktivität;
  • im Falle von Anomalien in der Entwicklung der Darmwand;
  • mit einem ausgeprägten atherosklerotischen Prozess in den Arterien der Bauchhöhle mit Darmatrophie.

Divertikel können im Bereich der Projektion auf die Bauchdecke zeitweise Schmerzen verursachen. Schwere Krämpfe treten auf, wenn diese Formationen entzündet, verdreht sind und eine teilweise Darmobstruktion verursachen. Die Therapie umfasst intensive entzündungshemmende Medikamente. Mit der Gefahr von Peritonitis und Obstruktion wird eine Operation durchgeführt, um Divertikel zu entfernen.

Darmkrebs

Das Adenokarzinom betrifft am häufigsten das Sigma und das Rektum. Daher wird eine Differentialdiagnose durchgeführt, wenn nicht klar ist, warum der Unterbauch bei Frauen im linken Ileumbereich schmerzt. Krebs kann nur durch indirekte Anzeichen frühzeitig erkannt werden, da er keine starken Schmerzen verursacht.

Patienten konsultieren einen Arzt mit Beschwerden:

  • bei Verstopfung;
  • Blähungen;
  • unverständliche Temperatur;
  • Gewicht verlieren.

Vor dem Hintergrund des Tumorwachstums treten konstante Schmerzen im linken Beckenbereich und auf der Seite einer stumpfen Natur auf, unabhängig von Ernährung und körperlicher Aktivität. Die Therapie beinhaltet die Verwendung einer Kombination von Zytostatika mit Bestrahlung der Krebszone und der nächsten Lymphknoten. Die Frage der chirurgischen Behandlung und der Umfang der Intervention werden auf Provisionsbasis entschieden..

Schmerzen und gestörtes Wasserlassen

Bei Frauen ist mehr als bei Männern eine Entzündung der Blase und der Harnröhre (Blasenentzündung und Urethritis) häufig. Dies liegt an der Besonderheit der Struktur und Lage: Der Harnröhrenkanal ist kurz, breit und liegt in der Nähe des Anus und der Vagina.

Wenn der Unterbauch der Frau gleichzeitig mit Schmerzen beim Wasserlassen und häufigem Drang schmerzt, sollten Sie über Entzündungen im unteren Harntrakt nachdenken. Normalerweise ziehen die Schmerzen in der Natur, halten an, erschöpfen den Patienten, verursachen Schlaflosigkeit.

Schwere Entzündungen gehen mit Schleimflocken im Urin und blutigen Streifen einher. Bei Bestrahlung mit Schmerzen auf der rechten oder linken Seite des unteren Rückens sollte eine Pyelonephritis ausgeschlossen werden. Eine Entzündung des Nierenbeckens geht auch mit einer Dysurie einher, einem brennenden Gefühl im Unterbauch.

Die Behandlung ist normalerweise lang. Kombiniert pflanzliche Heilmittel, die die Blase waschen, eine erhebliche Menge an Flüssigkeit und antibakteriellen Wirkstoffen verbrauchen. Nicht ohne Rücksprache mit einem Frauenarzt. Oft werden gleichzeitig Entzündungen der Genitalien und der Blase kombiniert und unterstützen sich gegenseitig.

Schmerzen bei Genitalstörungen

Gynäkologen teilen die Schmerzen im Unterbauch bei Patienten in funktionelle (physiologische) und organische. Funktionelle Ursachen sind eine vorübergehende Unterentwicklung der Genitalien bei Mädchen, ein Zusammenhang mit der Menstruation und eine Schwangerschaft. Sie sind mit Erregung, Unterkühlung und dem Beginn sexueller Aktivitäten verbunden..

Organische Ursachen manifestieren sich immer im akuten oder chronischen Verlauf der Pathologie der Gebärmutter, Anhänge. Die Schmerzen sind unterschiedlicher Natur und können von Uterusblutungen und Vaginalausfluss begleitet sein.

Unterschiede zwischen physiologischen und organischen Schmerzen:

  • Fehlen eines klaren Zusammenhangs mit der vorherigen Aktion, spontaner Beginn und Verschwinden;
  • kurzfristiger Natur;
  • mäßige Intensität;
  • relativ zufriedenstellender Gesundheitszustand.

Physiologische Schmerzen bei Frauen

Um zu verstehen, warum das Mädchen vor und während jeder Menstruation Bauchschmerzen hat, müssen Gynäkologen den hormonellen Hintergrund, das Regime der Patientin, untersuchen. Primäre Algodismenorrhoe - assoziiert mit Funktionsstörungen, die durch die Unterentwicklung des endokrinen und Nervensystems verursacht werden.

Mädchen erhöhen die Produktion von Prostaglandinen, Östrogenen, die die Uteruskontraktionen erhöhen. Wird häufig bei Überlastungen in Studien, geringer körperlicher Aktivität, falscher Ernährung (Kaffee, Sandwiches, Pommes) und emotionalem Stress beobachtet.

In 75% der Fälle wird die Diagnose als "prämenstruelles Syndrom" definiert. Zusätzlich zu den Schmerzen gibt es einige Tage vor der Menstruation:

  • Kopfschmerzen und Übelkeit;
  • Schwindel und Ohnmacht;
  • Erbrechen
  • Die Brustdrüsen schwellen an und tun weh.

Während der Schwangerschaft werden Schmerzen durch eine Dehnung des Bandapparates verursacht. Am häufigsten handelt es sich um primipare Frauen nach dem 25. Lebensjahr mit schlechter körperlicher Fitness.

Das Auftreten einer akuten Krankheit oder eine Verschlimmerung einer chronischen während der Schwangerschaft kann nicht ausgeschlossen werden. Daher muss jede werdende Mutter ihre Gesundheit sorgfältig überwachen und den Arzt über etwaige Veränderungen informieren.

Schmerzen während des Eisprungs - treten am 14.-15. Tag des normalen Menstruationszyklus auf. Hält mehrere Stunden oder Tage an. Frauen finden regelmäßige Zugschmerzen im Unterbauch mit erhöhtem Geschlechtsverkehr. Sie werden durch hormonelle Veränderungen mit erhöhter Blutversorgung des Eierstocks verursacht. Normalerweise einseitig. Frauen benötigen die Aufsicht eines Frauenarztes.

Schmerzen in der Pathologie der Geschlechtsorgane bei Frauen

Organische Schmerzen, abhängig von pathologischen Veränderungen in der Gebärmutter und den Gliedmaßen, werden hervorgerufen durch: Unterkühlung, harte körperliche Arbeit, Sport, erhöhte nervöse Anspannung, die Verwendung von intrauterinen Kontrazeptiva.

Adenomatose (Endometriose) - verursacht durch das Wachstum des Epithels von der inneren Schicht der Gebärmutter zum Muskel. Am stärksten betroffen sind nullipare Frauen über 30, die an Unfruchtbarkeit leiden. Die Symptome sind mit anhaltenden Ziehschmerzen über dem Schambein, anhaltenden Menstruationsblutungen und braunem Vaginalausfluss verbunden.

Das Epithel bildet "Taschen". Menstruationsblut tritt in sie ein und drückt auf das umgebende Gewebe. Während der Menstruation verstärken sich daher die Schmerzen und strahlen in die Leistengegend und in den unteren Rücken aus.

Zur Therapie werden hormonelle Medikamente eingesetzt..

Entzündliche Erkrankungen (Endometritis, Adnexitis) - gehen mit platzenden oder verkrampften ständigen Schmerzen einher. Bei Adnexitis (Entzündung des Eierstocks) ist der Schmerz einseitig. Im Kreuzbein, im unteren Rückenbereich wird eine Bestrahlung beobachtet, und der Allgemeinzustand verschlechtert sich..

Das höchste Entzündungsrisiko bei Frauen:

  • diagnostische Kürettage und Abtreibung;
  • eine lange Therapie ablehnen.

Zusätzliche Funktionen umfassen:

  • Schwäche, Schwindel;
  • Muskelschmerzen
  • Temperaturanstieg;
  • unangenehmer Geruch durch Ausfluss aus der Scheide aufgrund einer Beimischung von Eiter;
  • Schlaflosigkeit;
  • Reizbarkeit.

Bei 60% der Frauen wird eine Entzündung durch eine sexuell übertragbare Infektion verursacht. Bei der Behandlung ist eine vorübergehende Beendigung des sexuellen Kontakts und die Untersuchung eines Partners vorzusehen.

Angeborene und erworbene Anomalien - bei Mädchen werden sie während einer schmerzhaften ersten Menstruation (vaginaler, zervikaler Uterus) entdeckt. Die Ansammlung von Blut in der Höhle verursacht Expansion und ständige Schmerzen. Bei erwachsenen Frauen wird die Blutretention durch Uterusbiegung (Retrodeviation), Hohlraumfusion (Synechie) gefördert..

Mädchen müssen einem Frauenarzt gezeigt und dringend untersucht werden. Für Frauen werden spezielle Übungen ausgewählt. Wenn es nicht möglich ist, die Situation zu korrigieren, wird eine Operation durchgeführt..

Tumoren der Genitalien bei Frauen - haben ein gutartiges Wachstum und einen bösartigen Verlauf. Zu den gutartigen Zysten gehört das Fibromyom. Mit dem Wachstum dehnen sie das Organ und verursachen platzende Schmerzen. Gleichzeitig sind Verstauchungen und Verwachsungen (mit chronischen Entzündungen) am Mechanismus beteiligt.

Manifestationen können ein Bild eines akuten Anfalls mit Torsion der Zyste, Ruptur tragen. In diesem Fall ist der Schmerz einseitig, begleitet von Schwindel und Übelkeit, Schock ist möglich. Bei Fibromiomen, schweren Uterusblutungen und Anzeichen von Anämie werden die Schmerzen verstärkt.

Maligne Tumoren der Gliedmaßen gehen mit einer bilateralen Lokalisation und Intensität im II-III-Stadium einher. Es gibt Anzeichen einer Krebsvergiftung:

  • Übelkeit;
  • Appetitlosigkeit;
  • Gewicht verlieren;
  • hormonelle Störungen;
  • die Schwäche.

Einseitige Schmerzen verursachen Eileiterkrebs. Zu den frühen Symptomen gehört ein unregelmäßiger, wässriger Ausfluss. Bei der Untersuchung auf Uterusblutungen wird ein Uterussarkom festgestellt. Der Tumor ist durch schnelles Wachstum, erhöhte Schmerzen und Metastasen gekennzeichnet..

Schlauchschwangerschaft mit einer Lücke - begleitet von einem plötzlichen Schmerzsyndrom auf einer Seite des Bauches, starkem Schwindel, Bewusstseinsverlust durch innere Blutungen ist möglich. Die Frau hat eine Verzögerung der Menstruation, sekundäre Anzeichen einer Schwangerschaft.

Warum ist ein Frauenarzt erforderlich??

Bei Schmerzen im Unterbauch bei Frauen sollten Fachärzte Veränderungen der Genitalien ausschließen. Daher werden Frauen zur Konsultation überwiesen, und im Krankenhaus untersucht der Arzt den Ort.

Bei Entzündungen der Gliedmaßen ist die Palpation einerseits stark schmerzhaft, eines der Organe ist vergrößert, das Gewebe ist pastös. Ein vergrößerter und weicherer Uterus, Schmerzen beim Abtasten deuten auf eine Endometritis hin. Bei einem Bruch des Eileiters mit inneren Blutungen zeigt sich eine Ausbeulung des hinteren Vaginalfornix.

Die Beurteilung des Zustands von Mädchen und jungen Frauen mit Schmerzen im Unterbauch ist wichtig, um das Problem der Vorbereitung auf die Empfängnis, den Verlauf der Schwangerschaft und die Geburt gesunder Nachkommen anzugehen. Für ältere Frauen garantiert der rechtzeitige Ausschluss der Pathologie die Arbeitsfähigkeit und ein aktives Leben nach den Wechseljahren.

Was sind Krämpfe und Koliken und wie manifestieren sie sich bei Frauen?

Ein Bauchkrampf ist eine unabhängige und unwillkürliche Kontraktion, die in einem oder mehreren Muskeln gleichzeitig auftritt. Krämpfe gehen mit Schmerzen einher: Schmerzen, Schärfe, Nähte. Solche Manifestationen werden auch Krämpfe, Krämpfe genannt. Grundsätzlich manifestieren sie sich in den Atmungsorganen, im Darm, in der Speiseröhre, in der Querhöhle und den glatten Muskeln, in den Gefäßwänden sowie im Skelettmuskel. Krämpfe werden als ruckartig und tonisch eingestuft. Bei ruckartigen Anfällen ist die Entspannung inhärent und wechselt mit der Muskelkontraktion.

Die Art und Ursache der Schmerzen

Die meisten Frauen hatten so unangenehme und schmerzhafte Symptome wie starke Krämpfe im Unterbauch. In diesem Fall werden in der Regel verschiedene symptomatische Medikamente eingenommen, die zur Schmerzlinderung beitragen. Schmerzmittel, krampflösende Mittel (No-Shpa, Papaverin) werden verwendet..

Bevor Sie jedoch Medikamente trinken, müssen Sie die Ursache der Schmerzen herausfinden. Wenn solche Koliken physiologischer Natur sind, ist eine Therapie nicht erforderlich. Die mit solchen Manifestationen einhergehenden Pathologien erfordern einen medizinischen Notfall. Um mögliche Folgen zu vermeiden, wird empfohlen, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und mit der Behandlung zu beginnen.

Die Ursachen für Krämpfe im Unterbauch bei Frauen sind physiologisch und pathologisch. Physiologische Schmerzen manifestieren sich im prämenstruellen Syndrom. Jede zweite Frau und jedes zweite Mädchen steht ihnen gegenüber. Zu diesem Zeitpunkt werden in der Regel folgende Begleitsymptome beobachtet: schmerzende Schmerzen im Unterbauch, Krämpfe, Koliken, übermäßige Reizbarkeit, Schwellung. Neben PMS können Alkoholmissbrauch, Stress und Drogen die auslösenden Faktoren für Krämpfe sein. Weibliche Koliken können das Ergebnis von Krämpfen mit leerem Magen und einem überfüllten Dickdarm sein. Besonders hervorzuheben ist ein Faktor wie die Schwangerschaft. Im ersten Trimester treten Schmerzen aufgrund der Verstauchung der Bänder und der Bauchmuskeln auf.

Neben dem physiologischen Schmerzsyndrom tritt ein pathologisches auf, das auf Störungen in der Arbeit der inneren Organe zurückzuführen ist. Am häufigsten treten schwere Krämpfe vor dem Hintergrund von Blasenentzündung, entzündlichen Erkrankungen der Eierstöcke, der Gebärmutter und der Vagina sowie Eileitern auf. Zum Beispiel verursachen Endometriose, Ovarialzysten, Adhäsionen, Fibromyom und Kolpitis Schmerzen und Beschwerden im Unterbauch. Diese Krankheiten treten vor dem Hintergrund eines Anstiegs der Körpertemperatur und des Ausflusses aus der Scheide auf.

Entzündliche Erkrankungen des Urogenitalsystems gehen mit starken Krämpfen und Koliken im Unterbauch (Blasenentzündung, Pyelonephritis) einher. Zusätzliche Symptome sind schmerzhaftes Wasserlassen, Beschwerden im unteren Rückenbereich, Schwellung und Fieber. Schmerzen, Koliken begleiten Divertikulose, Hernien und andere Störungen in den Beckenorganen. Länger andauernde Verstopfung, Stuhlverstimmung - Ursachen für Darmverdickung, Darmhypertrophie. Zusätzliche Symptome: Appetitlosigkeit, Müdigkeit, Blähungen. Ein Schnitt im Unterbauch kann ein Signal der Onkologie sein (Eierstock-, Gebärmutterkrebs).

Einige pathologische Zustände erfordern einen dringenden chirurgischen Eingriff: Blinddarmentzündung, Eileiterschwangerschaft, Perforation von Magengeschwüren, Torsion von Uterusmyomen, Ruptur einer Zyste und andere gefährliche Krankheiten. Wenn keine rechtzeitige medizinische Versorgung bereitgestellt wird, erhöht sich das Todesrisiko..

Schwere Krämpfe, Koliken, Schmerzen und Schweregefühl bei Frauen im Unterbauch treten bei vielen gynäkologischen Erkrankungen auf:

  • Proliferation von Uterusmyomen;
  • Genitaltuberkulose, Krampfadern;
  • Eierstockruptur;
  • angeborene Pathologie;
  • starke Schmerzen an kritischen Tagen - algodismenorea;
  • die Gefahr einer Fehlgeburt zu verschiedenen Zeiten;
  • falsch installierte Uterusspirale;
  • Klebeverfahren;
  • Überstimulation der Eierstöcke, entwickelt durch die Einnahme von Hormonen;
  • akutes Stadium entzündlicher Prozesse.

Jeder dieser Fälle benötigt eine medizinische Notfallversorgung, um unerwünschte Folgen und Komplikationen zu vermeiden..

Schmerzen im rechten Unterleib

In einigen Fällen ist es schwierig, die Lokalisation von Schmerzen zu bestimmen, da sich Empfindungen in anderen Organen und Körperteilen widerspiegeln. Bei diffusen Koliken ist die Diagnose noch schwieriger. Bei Schmerzen im rechten Unterbauch wird vor allem eine Blinddarmentzündung vermutet. Es gibt viele Krankheiten, die von ähnlichen Schmerzen und starken Krämpfen begleitet werden..

Bei Läsionen des Magen-Darm-Trakts werden rechts Beschwerden und Koliken beobachtet. Grundsätzlich manifestiert sich der Beginn der Pathologie in Schmerzen im Iliakalbereich, die allmählich abnehmen.

Rechtsseitige Koliken und schwere Bauchkrämpfe treten aus folgenden Gründen auf:

  • Schädigung der Gebärmutter, der Gliedmaßen, des Eileiters und der Eierstöcke;
  • Cholezystitis - Schädigung der Gallenblase;
  • Entzündung der Leber und des Darms;
  • Infektion im Harnleiter;
  • Blasenentzündung;
  • Colitis ulcerosa;
  • Kolitis und Pyelonephritis.

Bei Krampfschmerzen kann ein Adhäsionsprozess, eine Eileiterschwangerschaft und eine Nierenkolik vermutet werden. Bei Nierenkoliken können Schmerzen in der Leiste, im unteren Rückenbereich und auf der inneren Oberschenkeloberfläche auftreten. Wenn das Problem gynäkologischer Natur ist, sind Schmerzen im Rektum und Kreuzbein vorhanden. Scharfe plötzliche Schmerzen gehen mit einer Verschärfung des pathologischen Prozesses einher. In diesem Fall ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich..

Linker Schmerz

Das Vorhandensein solcher Zeichen signalisiert bestimmte Pathologien. Bei der Diagnose von Begleitsymptomen werden Art und Intensität des Schmerzsyndroms berücksichtigt.

Die Hauptursachen für Beschwerden:

  • Pathologie des Urogenitalsystems (Entzündung der Zyste, Adnexitis).
  • Entzündung im Dickdarm. Eine ähnliche Krankheit tritt vor dem Hintergrund von Verstopfung oder Durchfall, Übelkeit und Blähungen auf. Die Symptome verschwinden nach einigen Tagen unter strenger Diät. Wenn der Schmerz nicht nachlässt, konsultieren Sie einen Arzt..
  • Eileiterschwangerschaft. In diesem Fall werden die Schneideschmerzen von links nach rechts gegossen. Empfindungen verkrampfen sich in der Natur. Ein Notfall-Krankenhausaufenthalt und die Hilfe eines Chirurgen sind erforderlich, um einen Eileiterbruch zu verhindern.

Die Ermittlung der wahren Ursache der Pathologie hilft bei einer kompetenten kombinierten Untersuchung. Die meisten Beschwerden entstehen durch rechte und linke Schmerzen.

Eine rechtzeitige medizinische Versorgung kann nicht nur unangenehme Symptome heilen und beseitigen, sondern auch ein Leben retten. Wenn Sie verdächtige Schmerzen und Krämpfe haben, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Krampfartige Bauchschmerzen

Krampfschmerzen im Bauch sind das häufigste Phänomen, dem eine Person begegnet. Sie sind nicht nur mit leichten Problemen im Verdauungssystem verbunden, sondern auch mit Krankheiten, die besondere Aufmerksamkeit erfordern..

Das scheinbare Unbehagen in den inneren Organen deutet auf eine Verletzung ihrer Arbeit hin. Die Gründe werden anhand der Lokalisation schmerzhafter Symptome beurteilt. Vom Arzt bestimmt. Zwei Hauptursachen für Beschwerden sind bekannt: eine physiologische Ursache und diagnostizierte Krankheiten.

Physiologische Schmerzursache

Die Ursache für solche Schmerzen sind Infektionen, Bakterien, Parasiten oder ausgewählte Krankheiten. Häufiger mit dem Nervensystem und anderen Körperfunktionen verbunden.

Neuralgische Störungen

Magenschmerzen, die krampfhaft sind, können bei emotional instabilen Menschen auftreten, die häufigem Stress ausgesetzt sind und sich in einem Zustand nervöser Anspannung befinden. Der Mangel an angemessener Ruhe, eine Verletzung der Ernährung, Snacks auf der Flucht und Trockenfutter werden von Ärzten als Hauptursachen für Funktionsstörungen angesehen, die durch Kontraktionen im Magen ausgedrückt werden.

Allergische Reaktionen

Die Situation ist möglich: Wenn der Patient ein schwaches Immunsystem hat, versucht der Körper, ungeeignete Lebensmittel zu verdauen, oder es fehlen notwendige Enzyme, Verdauungsstörungen und akute Schmerzen entstehen. Phänomen begleitet von Durchfall und Erbrechen.

Rausch

Tritt häufig beim Missbrauch von Alkohol oder Medikamenten auf. Mit Intoxikation des Körpers die notwendige medizinische Versorgung: Magenspülung und die Einführung des Arzneimittels, um giftige Substanzen zu zerstören und aus dem Körper zu entfernen. Andernfalls ist der Tod nicht ausgeschlossen..

Es kommt vor, dass Lebensmittel vergiftet sind. Symptome: Erbrechen und Durchfall. Die Verwendung von Produkten geringer Qualität führt in der Regel zu einer Vergiftung des Körpers..

Bauchverletzungen

Ein Schlag in den Magen oder ein Sturz auf den Bauch sollte nicht ignoriert werden. Anschließend traten Verspannungen im Bauchbereich auf und Krampfanfälle können zum Bruch der Organwände und zu inneren Blutungen führen. Krankenhausaufenthalt erforderlich, gefolgt von einer Operation.

Ein gemeinsames Merkmal, das alle physiologischen Störungen vereint - das Ärgernis verschwindet, wenn es keinen externen Faktor gibt. Notwendige Maßnahmen werden ergriffen und Körperfunktionen wiederhergestellt.

Krankheit

Leider gibt es keinen externen Faktor, wenn eine Infektion in ein inneres Organ gelangt oder eine Krankheit auftritt. Normalbetrieb ist nicht möglich..

Ascariasis

Parasiten - Helminthen sammeln sich im menschlichen Körper an. Das Hauptsymptom tritt nachts auf. Erhöhte Blähungen, Erbrechen, mangelnder Stuhlgang, Durst, packende Schmerzen - das ist Helminthiasis.

Gastritis

Es manifestiert sich als Krampfschmerzen im Bereich des Magens und darunter. Die Schleimhaut des Organs entzündet sich und wird von Sodbrennen begleitet, das mit einem sauren Geschmack aufstößt, Übelkeit. Die Krankheit hat wellige Krämpfe mit Perioden der Verschlimmerung und Remission. Exazerbationen treten im Frühjahr und Herbst auf. Der Erreger der Gastritis ist das Bakterium Helicobacter pylori. Eine mögliche Ursache für den Ausbruch der Krankheit ist ein aufgeregter psychischer Zustand.

Appendizitis

Entzündung des Dickdarmprozesses. Begleitet von Erbrechen, Durchfall, Kopfschmerzen, Schwäche. Die Körpertemperatur steigt allmählich an, jedoch nicht höher als 38. Wenn die Operation nicht rechtzeitig durchgeführt wird, beginnt die Peritonitis.

Volvulus

Es wird als Erbkrankheit angesehen. Wenn eine Person harte körperliche Arbeit oder einen aktiven Sport ausübt und die Ernährung hauptsächlich auf der Flucht erfolgt, besteht weiterhin die Möglichkeit von Schmerzen im Unterbauch, Gasansammlung und Blähungen. Außerdem reichern sich im Darm Fäkalien an, die der Körper für die natürliche Entleerung nicht fördern kann.

Medizinische Statistiken zeigen, dass 25% der Patienten an einer Darminversion sterben, weil sie die Symptome ignorieren und keinen Arzt aufsuchen.

Hernie

Am Körper des Patienten tritt ein Vorsprung auf, begleitet von Schmerzen und Lethargie. Dies deutet auf einen Leistenbruch hin - Verlust eines Teils des Darms durch die schwache Darmwand. Dies wird in der Regel im Nabelbereich oder am Ort des chirurgischen Eingriffs beobachtet. In solchen Fällen verzichten Sie selten auf eine Operation.

Magengeschwür

Erscheint mit einer Verletzung in der Magenschleimhaut. Anschließend bilden sich nicht heilende Wunden - Geschwüre. Krampfschmerzen treten beim Essen auf und hören nach der Verdauung auf.

Die Intensität des Schmerzsyndroms hängt vom Grad der Zerstörung der Schleimhaut ab. Ein Provokateur dieses Phänomens, wie Gastritis, ist eine Helicobacter-pylori-Infektion oder eine übermäßige nervöse Anspannung, die dazu führt, dass der Magen seine eigenen Wände frisst.

Nierenkolik

Krampfschmerzen, die im Unterbauch lokalisiert sind, sind ein Symptom für eine Krankheit wie Nierenkolik. Es gibt eine Reihe von Gründen für das Auftreten von Krämpfen: Urolithiasis, Entzündung und Onkologie.

Bei der Urolithiasis tritt ein Krampf auf, wenn der Stein, der entlang der Kanäle in den Harnleiter abfällt, das Lumen schließt.

Bei einem entzündlichen Prozess tritt ein Blutgerinnsel, Eiter oder ein Stück nekrotisches Gewebe in das Lumen ein.

Der sich auflösende Krebstumor passiert den Kanal des Harnleiters und verstopft das Lumen, was zu einem scharfen Krampfkrampf führt.

Baby Schmerzen

Wenn ein Kind ohne ersichtlichen Grund beginnt, seine Beine an die Brust zu drücken, sich zu verhalten, Schlafstörungen beobachtet werden, ist es unruhig - dies deutet auf eine Darminvasion hin. Diese Krankheit tritt bei Kindern im Alter von 6 bis 12 Monaten auf. Die intestinale Invagination ist ein Prozess, der im Darm stattfindet, wenn einer seiner Abschnitte in einen anderen Bereich eindringt und der Leitungskanal verstopft. Die Temperatur des Kindes steigt, es tritt Erbrechen auf.

Die Symptome treten abrupt auf und verschwinden plötzlich, dann beruhigt sich das Kind, isst, spielt. Das Schmerzsyndrom ist durch die Häufigkeit gekennzeichnet: Je größer die Pathologie, desto intensiver der Schmerz und häufiger und länger in Anfällen.

Ärzte assoziieren das Auftreten der Krankheit mit einer unsachgemäßen Verabreichung von Ergänzungsnahrungsmitteln, die Obst und Gemüse enthalten.

Unter Frauen

Bei Frauen werden Krampfschmerzen im Unterbauch beobachtet, die mit Fehlfunktionen der Genitalien verbunden sind: Der Harnleiter ist mit einem Stein blockiert oder ein Ball von Spulwürmern geht nicht durch den Darm. Aber hauptsächlich Schmerzen sind mit einer plötzlichen Unterbrechung der Schwangerschaft, einer Eileiterschwangerschaft und einem myomatösen Knoten verbunden.

Fehlgeburt

Wenn eine Frau während der Schwangerschaft ein Krampfschmerzsyndrom hat, deutet das, was passiert, auf eine Fehlgeburt hin. Vorher ist ein ziehender Schmerz mit einer Rückkehr zum Kreuzbein, Blutausfluss störend. Die zunehmende Intensität der Symptome ist das Peeling der Eizelle. Ein dringender Krankenhausaufenthalt ist erforderlich. Wenn die Patientin rechtzeitig Hilfe sucht, kann die Schwangerschaft fortgesetzt werden..

Eine Fehlgeburt ist gefährlich für eine Frau mit starken Blutungen. Nach einer spontanen Abtreibung müssen die Reste des fetalen Eies entfernt werden, um keine Blutvergiftung und das Auftreten entzündlicher und eitriger Prozesse hervorzurufen.

Ein Krankenhausaufenthalt ist notwendig, um die Gesundheit und das Leben des Patienten zu retten.

Eileiterschwangerschaft

Unregelmäßige, periodisch auftretende Schmerzen im Unterbauch bei Frauen können auf eine Eileiterschwangerschaft hinweisen. Dies geschieht, wenn ein befruchtetes Ei aus irgendeinem Grund nicht in die Gebärmutter gelangt, sondern an der Schleimhaut des Eileiters haftet.

Im letzteren Fall ist die normale Entwicklung des Fetus unmöglich. Bei einer Frau kann es zu einem Rohrbruch kommen. Die Situation erfordert einen sofortigen chirurgischen Eingriff, es gibt einen Kampf um das Leben des Patienten.

Die Röhre kann nicht platzen, aber das fetale Ei wird weiterhin aus dem Körper ausgestoßen. Dieser Vorgang kann mehr als einen Tag, aber Wochen dauern. Die Muskeln des Eileiters ziehen sich zusammen und verursachen Abplatzungen und Bewegungen bis zum Ausgang der ektopischen Fehlgeburt. Der Prozess fühlt sich an wie Krampfschmerzen und Blutausfluss aus der Vagina.

Tubenabbruch ist gefährlich für die Unvorhersehbarkeit der Situation. Die Wand des Eileiters kann jederzeit platzen. Interne Blutungen, die mit der Krankheit einhergehen, können zu massivem Blutverlust führen.

Behandlung

Die Methode des Kampfes für verschiedene Krankheiten ist unterschiedlich. Nur die Methode der Ersten Hilfe bleibt unverändert, von der manchmal die Rettung eines Lebens abhängt.

Erste Hilfe

Zuallererst soll es einer Person, die unter Krampfschmerzen leidet, Frieden bieten. Legen Sie sich in eine für ihn bequeme Position: auf die Seite oder auf den Rücken. Wenn möglich, finden Sie die Ursache für die Beschwerden heraus. Um ein starkes Schmerzsyndrom mit krampflösenden Mitteln zu stoppen: No-shpa, Drotaverin.

Wenn der Patient das Bewusstsein verliert, ist es notwendig, die Aufnahme von Erbrochenem im Hals zu verhindern und die Atmung zu blockieren. Dafür passt eine Person auf seine Seite. Wenn der Puls und der Herzschlag weg sind, ist es Zeit für eine künstliche Lungenbeatmung und eine indirekte Herzmassage. Warten Sie, bis der Krankenwagen eintrifft.

Medikamente

Um krampfhafte Schmerzen zu lindern, werden No-shpa und Drotaverin verschrieben.

Wenn die Symptome durch Verstopfung oder schwache Peristaltik des Verdauungssystems verursacht werden, werden Medikamente verschrieben, die zur Normalisierung der Motorik und zur Produktion von Enzymen beitragen: Ranitidin, Omeprazol.

Hausmittel

Die Behandlung und Vorbeugung von Bauchschmerzen erfolgt durch komplexe Maßnahmen: Homöopathie, Kräutermedizin und Reflexzonenmassage.

  • Pfefferminztee Pfefferminze ist ein natürliches Beruhigungsmittel. Es wirkt sich sanft auf das menschliche Nervensystem aus. Wie folgt zubereitet: Drei Teelöffel gießen ein Glas heißes Wasser ein. Nach einer halben Stunde ist das Produkt einsatzbereit. In verdünnter Form von Wasser trinken.
  • Infusion von Kamille und Immortelle. Hilft die Muskeln des Magens zu entspannen, lindert Entzündungen. 2 EL. l Kräutermischungen werden mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und 30 Minuten lang bestanden. Dreimal täglich vor den Mahlzeiten einnehmen. Die Behandlungsdauer beträgt 21 Tage.
  • Mutterkrautsaft. Um Schmerzen in einer natürlichen Apotheke schnell zu beseitigen, kaufen sie Mutterkrautsaft. Einen Teelöffel Flüssigkeit in einem Viertelglas mit Wasser verdünnen und trinken. Bedeutet, eine warme Form anzunehmen.

Ursachen für Schmerzen im Unterleib

Am häufigsten treten Schmerzen im Unterbauch auf, wenn eine Verletzung der Funktionen des Magen-Darm-Trakts, des Harnsystems und der Fortpflanzungsorgane vorliegt, sie können jedoch auch als Folge einer beeinträchtigten Innervation der Nerven aufgrund einer Verletzung der Lendenwirbelsäule, einer systemischen Erkrankung (z. B. Morbus Crohn) oder einer Überlastung des Peritoneums auftreten, erhöhte Gasbildung oder Empfindlichkeit während des Eisprungs und während der Menstruation. Wie man die Ursache von Schmerzen im Unterbauch bestimmt?

Schmerzen im Unterbauch: organische Ursachen

Schmerzen am unteren Ende der Peritonealregion mit einer klaren und vagen Lokalisation (rechts, links, unterer Teil, die den gesamten Unterbauch bedeckt) können aufgrund organischer Ursachen und physiologischer Prozesse bei Frauen auftreten. Schmerzen können auch physiologische Prozesse begleiten, z. B. Schmerzen während der Expansion des Darms durch die während der Verdauung gebildeten Gase oder Schmerzen während der Anpassung des Bewegungsapparates an das wachsende Volumen der Gebärmutter während der Schwangerschaft.
Schmerzen im Unterbauch mit organischen Störungen werden durch verschiedene Krankheiten verursacht und können in folgenden Fällen auftreten:

  • bei Erkrankungen der Organe des Fortpflanzungssystems (Endometritis, Endometriose, Ovarialapoplexie und zystische Formationen in diesem Organ, Andexitis, Uterusmyom usw.);
  • bei Erkrankungen und Pathologien des Harnsystems, des Verdauungstrakts, akuter chirurgischer Pathologien (Blinddarmentzündung, Cholezystitis, Pyelonephritis, Entzündung der Blase, Darminfektionen usw.);
  • das Vorhandensein eines Fremdkörpers in der Gebärmutterhöhle (Intrauterinpessar, insbesondere wenn die Verwendungsregeln, der Zeitpunkt des Austauschs und das Einwachsen der Spirale in das Endometrium nicht eingehalten werden);
  • Pathologie der Schwangerschaftsperiode: Eileiterschwangerschaft, Entwicklung einer Fehlgeburt, Prozess vorzeitiger Plazentaunterbrechung, Folgen medizinischer Abtreibungen und anderer chirurgischer Eingriffe.

Schmerzempfindungen werden durch die Art der Krankheit oder Pathologie bestimmt und können als scharf, ziehend, verkrampft, schmerzhaft, verschüttet, genäht, scharf, stumpf usw. charakterisiert werden..

Unterleibsschmerzen als Symptom einer Blinddarmentzündung

Eine Entzündung des Blinddarms oder eine Blinddarmentzündung kann entgegen der landläufigen Meinung nicht nur mit Schmerzen im rechten Beckenbereich einhergehen. Das klassische Bild der Blinddarmentzündung beginnt mit Schmerzen in der Magengegend, bewegt sich meist nach rechts, Schmerzen können sich jedoch auf andere Teile der Bauchhöhle ausbreiten und in den unteren Rücken ausstrahlen. Die Schwere und Vielfalt der Empfindungen kann sich je nach Schwere des Entzündungsprozesses von scharfen, schneidenden Schmerzen zu stumpfen und schmerzenden Schmerzen ändern. Blinddarmentzündung geht auch mit einem Anstieg der Körpertemperatur, Symptomen von allgemeinem Unwohlsein (Übelkeit, Erbrechen, Schüttelfrost) einher..

Schmerzen bei Darminfektionen

Mit der Entwicklung einer Darminfektion beginnt der Schmerz mit einem dumpfen, nicht lokalisierten Schmerz, der den größten Teil des Peritoneums bedeckt und sich weiter im Unterbauch konzentriert und zur Lendenwirbelsäule zurückkehrt.

Schmerzen bei Harnwegsinfektionen

Am häufigsten mit Blasenentzündung, Pyelonephritis, Schmerzen im Unterbauch bei Frauen, männliche Patienten mit Erkrankungen der Harnwege bemerken unterschiedliche Symptome aufgrund der unterschiedlichen anatomischen Struktur des Körpers.

Schmerzen bei Infektionskrankheiten dieser Art gehen mit häufigem Harndrang einher, es kann zu blutigen Einschlüssen im Urin kommen. Bei Pyelonephritis werden häufig auch Schmerzen in der Lendengegend festgestellt - Hyperthermie des Körpers, Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung (Appetitlosigkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen usw.)..

Endometriose

Endometriose, die Proliferation von Endometriumzellen, die für die Gebärmutterhöhle charakteristisch sind, im intrauterinen Raum und außerhalb der Gebärmutterhöhle wird am häufigsten durch Ziehen von Schmerzen ausgedrückt, die in der prämenstruellen und menstruellen Periode zunehmen. Die Schmerzempfindungen variieren je nach Stadium der Krankheit und Lokalisation: Der Unterbauch in der Mittellinie schmerzt, wenn das Endometrium in der Gebärmutterhöhle wächst, wobei die retrocervikale Form der Endometriose und das Gewebewachstum in den Gliedmaßen unter dem Bauch, im Leisten- oder Schambereich schaden können.

Schmerz als Symptom einer Ovarialapoplexie

Ovarialapoplexie entsteht durch Ruptur eines reifen Follikels in der Ovulationsperiode. Der Zustand geht mit einer Schädigung der Gefäße des Eierstocks und einer Blutung in die Bauchhöhle einher. Zu den provozierenden Faktoren zählen intensive körperliche Aktivität, Geschlechtsverkehr usw..
Ein scharfer Schmerz rechts oder links (abhängig von der Position des beschädigten Eierstocks) bei einer Frau während des Eisprungs, begleitet von einem Blutdruckabfall, Ohnmacht, Blässe der Haut - Anlass für einen dringenden Anruf eines Spezialisten. Ovarialapoplexie ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die eine Notfalloperation erfordert.

Schmerzen in Uterusmyomen

Uterusmyome gehen mit Schmerzen im Unterbauch einher, wobei sich eine signifikante Größe bildet, die Druck auf das umliegende Gewebe und die angrenzenden Organe ausübt (Schmerzen, ziehende Schmerzen), sowie mit dem Entzug der Formation: Der abgestoßene myomatöse Knoten geht mit Krampfschmerzen einher, die aus der Vagina bluten. Ausschließlich chirurgische Behandlung.

Ovarialzyste: Schmerzen während der Torsion

Eine Ovarialzyste ist eine Formation, die aus einem Körper und einem „Bein“ besteht, das Blutgefäße enthält. Bei körperlicher Anstrengung, Stürzen, plötzlichen Bewegungen des Körpers und Gymnastikübungen neigt das Bein der zystischen Formation aufgrund einer Verschiebung der Position des Körpers der Zyste zu Verdrehungen. Bei einer partiellen Torsion wird der Abfluss von venösem Blut aus dem Zystenkörper gestört, was mit dem Ziehen und Schmerzen des betroffenen Eierstocks einhergeht.

Eine vollständige Torsion der Beine stoppt den arteriellen Blutfluss und führt zu einer Gewebenekrotisierung. Dieser Prozess wird von einem Krankheitsbild des „akuten Abdomens“ begleitet: starke, krampfartige Schmerzen im Unterbauch rechts oder links, Hyperthermie, Anzeichen einer Körpervergiftung. Dringende Operation erforderlich.

Entzündung der Gliedmaßen, Gebärmutterhöhle

Andexitis, Salpingoophoritis, Endometritis, Entzündung der Gebärmutter und ihrer Gliedmaßen verschiedener Ätiologien können je nach Form der Krankheit von Schmerzen, ziehenden Schmerzen im Unterbauch und der Leistengegend begleitet sein und schmerzhafte Empfindungen ausdrücken, die mit dem Abtasten des entzündeten Organs zunehmen.

Schmerzen während der Eileiterschwangerschaft

Die Ovarialimplantation nach Befruchtung außerhalb der Gebärmutterhöhle (meistens in einem der Eileiter, seltener im Eierstock, im Peritoneum) geht mit einem ziehenden, schmerzenden Charakter im Unterbauch einher, mit Bestrahlung der Lendenwirbelsäule.

Mit dem Wachstum des Embryos beginnt ein erhöhter Druck auf das umliegende Gewebe, mit einer Tubenschwangerschaft ohne Operation, begleitet von einem Bruch des Eileiters, scharfen, starken Schmerzen und inneren Blutungen. Notfall, chirurgische Behandlung.

Warum tut der Unterbauch bei Frauen während der Schwangerschaft weh?

Foto: fizkes / Shutterstock.com

Das erste Trimester der Tragzeit geht häufig mit Schmerzen im Unterbauch einher. Es kann in den ersten Monaten unterhalb des Bauches, in der Leistengegend, mit einer drohenden Fehlgeburt, einer Eileiterschwangerschaft, begleitenden tragenden und sich verschlimmernden Krankheiten vor seinem Hintergrund weh tun.

Am häufigsten werden solche ziehenden, schmerzenden Schmerzen jedoch als "Uteruston" bezeichnet und bedeuten den physiologischen Prozess der Anpassung von Muskelgewebe und Bandapparat an eine Veränderung des Fortpflanzungsorgans. In Ermangelung zusätzlicher Symptome erfordern solche Schmerzen keine Therapie oder Anästhesie. In einigen Fällen können krampflösende Mittel verschrieben werden (Papaverine, No-Shpa)..

Es kann auch im zweiten und dritten Trimester unterhalb des Bauches aufgrund der zunehmenden Belastung des Bandapparates, begleitet von Erweichung des Bandgewebes, Kalziummangel und Druck auf den Gebärmutterhals, weh tun. Normalerweise müssen physiologische Schmerzen nicht behandelt werden und verschwinden mit Entspannung, einer Veränderung der Körperposition und mäßiger körperlicher Aktivität.
Ein scharfes, ausgeprägtes Schmerzsyndrom mit Lokalisation im Unterbauch mit einer niedrigen Plazenta kann ein Zeichen für eine vorzeitige Ablösung sein und einen dringenden medizinischen Eingriff erfordern. Krampfschmerzen, periodische Verspannungen der Gebärmutter können sowohl ein Zeichen für den Beginn von „Trainingskontraktionen“ von Brexton-Hicks sein, ein physiologisch normales Phänomen, als auch ein Symptom für eine drohende Fehlgeburt. Wenn neue Schmerzen auftreten, ist eine fachliche Beratung erforderlich.

Algodismenorea

Diese Diagnose tritt am häufigsten im Alter der Pubertät und bei der Bildung von Organen des Fortpflanzungssystems auf. Algodismenorea wird von Schmerzen vor der Menstruation begleitet. Es erfordert eine Differenzierung von prämenstruellem Syndrom, Endometritis, Endometriose, Stauung im Zusammenhang mit der Biegung der Gebärmutter, entzündlichen intrauterinen Erkrankungen usw..

Das erste Trimester der Tragzeit geht häufig mit Schmerzen im Unterbauch einher. Es kann in den ersten Monaten unterhalb des Bauches, in der Leistengegend, mit einer drohenden Fehlgeburt, einer Eileiterschwangerschaft, begleitenden tragenden und sich verschlimmernden Krankheiten vor seinem Hintergrund weh tun.

Am häufigsten werden solche ziehenden, schmerzenden Schmerzen jedoch als "Uteruston" bezeichnet und bedeuten den physiologischen Prozess der Anpassung von Muskelgewebe und Bandapparat an eine Veränderung des Fortpflanzungsorgans. In Ermangelung zusätzlicher Symptome erfordern solche Schmerzen keine Therapie oder Anästhesie. In einigen Fällen können krampflösende Mittel verschrieben werden (Papaverine, No-Shpa)..

Es kann auch im zweiten und dritten Trimester unterhalb des Bauches aufgrund der zunehmenden Belastung des Bandapparates, begleitet von Erweichung des Bandgewebes, Kalziummangel und Druck auf den Gebärmutterhals, weh tun. Normalerweise müssen physiologische Schmerzen nicht behandelt werden und verschwinden mit Entspannung, einer Veränderung der Körperposition und mäßiger körperlicher Aktivität.
Ein scharfes, ausgeprägtes Schmerzsyndrom mit Lokalisation im Unterbauch mit einer niedrigen Plazenta kann ein Zeichen für eine vorzeitige Ablösung sein und einen dringenden medizinischen Eingriff erfordern. Krampfschmerzen, periodische Verspannungen der Gebärmutter können sowohl ein Zeichen für den Beginn von „Trainingskontraktionen“ von Brexton-Hicks sein, ein physiologisch normales Phänomen, als auch ein Symptom für eine drohende Fehlgeburt. Wenn neue Schmerzen auftreten, ist eine fachliche Beratung erforderlich.

Algodismenorea

Diese Diagnose tritt am häufigsten im Alter der Pubertät und bei der Bildung von Organen des Fortpflanzungssystems auf. Algodismenorea wird von Schmerzen vor der Menstruation begleitet. Es erfordert eine Differenzierung von prämenstruellem Syndrom, Endometritis, Endometriose, Stauung im Zusammenhang mit der Biegung der Gebärmutter, entzündlichen intrauterinen Erkrankungen usw..

Warum der Unterbauch mitten im Menstruationszyklus schmerzt?

Schmerzen während des Eisprungs treten bei etwa 10% der Frauen im gebärfähigen Alter auf. Sie werden am häufigsten als Nähte charakterisiert, die von einem der Eierstöcke (unten rechts oder links) lokalisiert sind, oder als Ziehen, begleitet von dem Gefühl eines „engen Klumpens“ im Unterbauch.

In der Regel dauern solche Empfindungen nicht länger als 24 bis 48 Stunden und enden mit der Freisetzung des Eies aus dem Eierstock. Wenn Sie auf den Ausfluss aus der Scheide achten, sind sie an diesem Tag schleimiger, dicker, „glasiger“ und leicht blutiger Einschlüsse.

Solche Schmerzen, die nicht von zusätzlichen Symptomen begleitet werden, erfordern keine Behandlung. Eine von einem Arzt verschriebene Einzeldosis krampflösender Mittel oder Schmerzmittel ist möglich.

Schmerzen nach dem Geschlechtsverkehr

Am häufigsten sind Schmerzen am Ende des Geschlechtsverkehrs, die nicht von orgasmischen Kontraktionen begleitet werden, mit einer Schwellung des Gewebes verbunden, einem Blutstrom zu den Organen während des Erregungsprozesses. Schmerzen sind auch im Zusammenhang mit Gewebetraumata bei unnötig intensivem Geschlechtsverkehr und Schmerzen als Symptom für Erkrankungen der Beckenorgane möglich: Adhäsionskrankheit, Endometriose, Endometritis oder Andexitis in chronischer Form, Zervizitis, Tumorneoplasmen der Genitalorgane.

Schmerzen sind meist ein Zeichen für Störungen, Funktionsstörungen, schmerzhafte Prozesse in Organen und Geweben. Die physiologischen Ursachen von Schmerzen im weiblichen Fortpflanzungssystem sind durch den Menstruationszyklus, den Eisprung und die Schwangerschaftsperiode begrenzt und manifestieren sich in der Regel durch zeitlich begrenzte Ziehschmerzen, die an bestimmten Tagen und Perioden auftreten.

Alle anderen Manifestationen sollten Anlass zur Untersuchung durch einen Spezialisten und zur Behandlung werden.

Krampfartige Bauchschmerzen

Ohne Zweifel treten unter pathologischen Bedingungen krampfhafte, spastische oder verkrampfte Bauchschmerzen auf. Ausnahme - Schmerzen während der Geburt.

Bei ICD-10 werden im Bauchbereich auftretende Schmerzen der Klasse XVIII zugeordnet - Symptome, Anzeichen und Anomalien sowie Schmerzen im Zusammenhang mit dem Verdauungssystem und der Bauchhöhle werden für R10-R19 kodiert.

Ursachen für verkrampfende Bauchschmerzen

Krampfartige Bauchschmerzen sind also ein Symptom der Krankheit. Und angesichts der Prävalenz dieses Symptoms können die Ursachen für krampfhafte Bauchschmerzen in mehrere Gruppen unterteilt werden.

Erstens sind Übelkeit, verkrampfte Bauchschmerzen und Erbrechen mit Durchfall die ersten Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung. In einigen Fällen sind bestimmte Lebensmittel (insbesondere fetthaltige, die zu einer Stagnation der Galle führen) oder systemisches Überessen, das die Verdauung von Lebensmitteln verlangsamt und häufig zu Funktionsstörungen führen kann, die Krampfschmerzen im Magen und Darm verursachen, schuld.

Periodische verkrampfende Bauchschmerzen können nicht nur physiologisch bestimmt werden (übermäßiges Essen, Verstopfung, bei Frauen - Menstruation), sondern auch bei Pathologien auftreten, deren Vorhandensein der Patient beispielsweise beim Weglassen des Magens oder des Darms nicht einmal bemerkt.

Zu den häufigsten Ursachen gehört zu Recht das gesamte Spektrum der Darminfektionen, die schwere Übelkeit mit Erbrechen, verkrampften Bauchschmerzen und Durchfall verursachen. Insbesondere kindliches Erbrechen und Durchfall sind häufig Anzeichen Rotavirus-Infektion bei Kindern.

Es sollte beachtet werden, dass in vielerlei Hinsicht ähnliche Symptome auftreten, wenn sie mit parasitären Würmern (Helminthen) infiziert werden..

In den meisten Situationen sind häufige verkrampfende Bauchschmerzen ein Symptom für Pathologien des Verdauungssystems und Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, dh sie spiegeln Probleme gastroenterologischer Natur wider. Zum Beispiel für Divertikulitis Krampfartige Bauchschmerzen und Erbrechen sind charakteristisch und spastisch Gastroenterokolitisund und Pankreatitis - Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.

Eine separate Gruppe besteht aus genetisch bedingten Fermentopathien, vor allem der Unfähigkeit, Getreidegluten - Zöliakie zu verdauen, wenn häufige abdominale krampfartige Schmerzen und Darmstörungen aufgrund einer Schädigung der gut innervierten Dünndarmschleimhaut festgestellt werden. Und Menschen mit Laktoseintoleranz - Unverträglichkeit gegenüber Milchzucker - klagen neben Übelkeit, Durchfall und erhöhter Gasbildung im Darm (Blähungen) über häufige verkrampfende Bauchschmerzen über dem Nabel.

Manchmal findet die Ätiologie lange Zeit keine Erklärung, selbst wenn ständig Krampfschmerzen im Magen und Darm auftreten, wie dies bei angeborenen Anomalien der Fall ist - Dolichosigma, Darmatresie, Ledda-Syndrom; gastroenterologische Neurose (Schmerzen im Bauch psychogenen Ursprungs) oder eine abdominale Form der Epilepsie.

Fast alle diese Ursachen können bei Kindern und Jugendlichen spastische Bauchschmerzen verursachen.

Zusätzlich haben die Organe des Harn- und des weiblichen Fortpflanzungssystems eine Bauchlokalisation. Und bei einer signifikanten Anzahl von Patienten ist das Auftreten dieses Schmerzsyndroms mit einer Schädigung oder Entzündung genau dieser viszeralen Organe verbunden - mit bestimmten urologischen und gynäkologischen Erkrankungen.

In jedem Fall wird die Pathogenese der Abdominalgie durch die Erregung von Nozizeptoren und affektiven Enden von Nervenfasern verursacht, die eine Innervation der Bauchorgane (hohl und parenchymal), des Mesenteriums und des parietalen Peritoneums bewirken.

Lokalisation von Schmerzen

Das Spektrum der Krankheiten, bei denen verkrampfende Bauchschmerzen eines der Hauptsymptome sind, ist äußerst breit. Daher heben Experten so wichtige diagnostische Faktoren wie die spezifische Lokalisierung von Schmerzen und die Dominanz der Schmerzen hervor.

Und obwohl beide Faktoren sowie die damit einhergehenden Symptome in einem Komplex betrachtet werden, dient der Ort, an dem der Patient Schmerzen empfindet, dh seine Lokalisation, als anatomischer Orientierungspunkt für die Bestimmung seiner Ätiologie:

  • im Oberbauch am häufigsten Anzeichen einer Entzündung der Speiseröhre, Gastritis, Magengeschwür und / oder Zwölffingerdarmgeschwür, Giardiasis, kann aber mit Entzündung der Mesenteriallymphknoten, kroupöser Pneumonie und sogar Myokardinfarkt sein;
  • auf der rechten Seite des Abdomens sind Dyskinesien oder Entzündungen der Gallenblase, Gallensteinerkrankungen, chronische Blinddarmentzündung, Entzündungen des Leberparenchyms assoziiert;
  • auf der rechten Seite des Unterbauchs bei Entzündung des Blinddarms eine granulomatöse Enteritis (Morbus Crohn) beobachtet;
  • auf der linken Seite des Bauches (oben) - ein Indikator für Probleme mit der Bauchspeicheldrüse, unten - Divertikulitis, Colitis ulcerosa und bei Frauen - linksseitige Entzündung der Gliedmaßen;
  • Unterbauch aufgrund von Problemen mit dem Dickdarm (die gleiche Colitis ulcerosa), der Blase (meistens interstitielle Blasenentzündung) und den Beckenorganen (bei gynäkologischen Erkrankungen);
  • im Bauch des Nabels - das erste Anzeichen einer Entzündung des Blinddarms sowie Darmkrämpfe mit Magen-Darm-Infektionen, Helminthiasen und abdominalem Aortenaneurysma;
  • im Bauch über dem Nabel sind charakteristisch für viele Gastropathien, einschließlich Magenneurose (nervöse Dyspepsie); kann mit einer Pankreaszyste sein;
  • in der Mitte des Bauches kann durch Entzündung oder Reizdarmsyndrom oder Quetschschleifen des Dünndarms verursacht werden. Bei starken Schmerzen, Übelkeit und Fieber sollte eine akute Blinddarmentzündung mit Abszess vermutet werden. die Folgen und Komplikationen seiner Perforation - eine sich schnell entwickelnde Entzündung des Peritoneums (Peritonitis). Dieser dringende Zustand führt häufig zu Sepsis und ist tödlich.

Eine Laminierung und Perforation des abdominalen Aortenaneurysmas, das mit einem signifikanten Blutverlust behaftet ist, ist ebenfalls dringend.

Natur des Schmerzes

Die Art der schmerzhaften Empfindungen kann - abhängig von den pathophysiologischen Merkmalen - signifikante Unterschiede in Dauer, Intensität und subjektiver sensorischer Beurteilung aufweisen.

Beispielsweise kann bei Darmverklebungen ein leichter Zug- oder Schmerzschmerz zu spüren sein, und bei derselben Pathologie nach dem Essen oder bei körperlicher Anstrengung kann es zu starken verkrampften Bauchschmerzen kommen.

Es werden scharfe, krampfartige Bauchschmerzen genannt, die durch Darminfektionen, Vergiftungen und andere Ursachen verursacht werden Darmkolik. Bei Perforation eines Magengeschwürs oder Darmverschluss bei Patienten Schnittschmerzen; Ähnliche schmerzhafte Empfindungen sind sowohl bei Patienten mit Blasenentzündung als auch bei Patienten mit Leistenbruch bekannt.

Akute Entzündungen des Blinddarms, der Bauchspeicheldrüse, der Galle oder der Blase verursachen akute Schmerzen. In der Gynäkologie werden häufig Symptome von Entzündungsprozessen und allgemeiner infektiöser Vergiftung - Temperatur - beobachtet (dazu später mehr)..

Ein verkrampfender Bauchschmerz nach dem Essen entspricht dem klinischen Bild von Nahrungsfehlern, Reizmagensyndrom, Gastritis, gastroösophagealem Reflux und Gastroduodenitis, Gastroenteritis der viralen Ätiologie, Zöliakie, Gallenblasendyskinesie und dem Vorhandensein von Steinen.

Krampfartige Bauchschmerzen bei Frauen

Sie verstehen, warum verkrampfende Bauchschmerzen bei Frauen in einem separaten Abschnitt hervorgehoben werden, obwohl alle oben genannten Gründe unabhängig vom Geschlecht relevant sind.

Zu den physiologischen Faktoren (aufgrund der Funktion des weiblichen Fortpflanzungssystems) gehören vor allem Schmerzen im Unterbauch vor der Menstruation, wenn vor Beginn jeder Menstruation aufgrund des Ovulationssyndroms schmerzhafte Empfindungen auftreten. Bei einem erheblichen Teil der Frauen sind jedoch Krampfschmerzen während der Menstruation damit verbunden algodismenorea.

Gynäkologen bemerken Schmerzen im Unterbauch bei Frauen mit Entzündungen der Uterusanhänge (Adnexitis oder Salpingo-Oophoritis); Entzündung der Eierstöcke (Oophoritis), einer Eierstockzyste oder ihres bösartigen Tumors; Peritoneal- und Uterusadhäsionen im Becken.

Krampfschmerzen in der Gebärmutter können durch Polypen an den Innenwänden, Endometriose oder submuköses Uterusmyom verursacht werden.

Was verursacht Krämpfe Bauchschmerzen während der Schwangerschaft?

  • Uteruskontraktionen während der Implantation eines befruchteten Eies in sein Endometrium (in den ersten zwei Wochen);
  • Verstopfung und Blähungen aufgrund eines erhöhten Östrogenspiegels, der die Motilität des Magen-Darm-Trakts verlangsamt (während der gesamten Laufzeit).
  • intensive spastische Schmerzen im Bauch (oft einseitig) sind ein Zeichen für eine Eileiterschwangerschaft, dh eine Eileiterschwangerschaft;
  • schwere Krämpfe im Unterbauch mit blutigem Vaginalausfluss für bis zu 20 Wochen - die Gefahr einer spontanen Abtreibung;
  • wiederholte krampfartige Bauchschmerzen, die sich im Laufe einer Stunde mehrmals wiederholten, mit Bestrahlung im unteren Rückenbereich und dem Gefühl eines zunehmenden Drucks im Beckenbereich (Braxton-Hicks-Kontraktion) für bis zu 37 Wochen - ein Signal für den Beginn einer Frühgeburt.

Krampfartige Bauchschmerzen nach der Geburt werden durch die Tatsache erklärt, dass sich die überdehnten Muskelfasern der Uteruswand - aufgrund der Wirkung des Hormons Oxytocin - zusammenziehen, um den Körper wieder auf seine vorherige Größe zu bringen.

Wenn Schmerzen in Form von Kontraktionen im Unterbauch zu spüren sind, bedeutet dies nur, dass die Muskeln der Organe in diesem Bereich des Körpers stark kontrahiert werden. Die Muskeln aller Hohlorgane hören nicht auf, sich zusammenzuziehen, um ihren natürlichen Ton beizubehalten und alle Funktionen im Körper zu erfüllen. Und wenn dieser Zustand nicht schmerzhaft ist, wenn es keine Pathologie gibt, dann fühlt eine Person in einem normalen Zustand diese Kontraktionen nie. Beispielsweise können sich bei einer gesunden Frau die Eileiter zusammenziehen, die das Ei in einem gereiften Zustand vorwärts bewegen. Und wenn Kontraktionen auftreten, deutet dies auf eine schwerwiegende Verletzung hin, beispielsweise eine Verstopfung des Darms durch verhärteten Kot oder Harnleitersteine. In diesem Fall ist der menschliche Zustand äußerst gefährlich und erfordert sofortiges Handeln. Wenn dieses Symptom nur auftritt, können Sie es nicht ziehen, da es Leben retten kann.

Krampfschmerzen im Unterbauch bei Frauen

Schmerzursachen

Schmerzen in Form von Kontraktionen, die im Unterbauch auftreten, weisen auf eine schwerwiegende Pathologie hin. Ähnliche Erkrankungen treten im Verdauungssystem in vielen Urogenitalorganen auf. Es gibt verschiedene Arten von Ursachen für solche Schmerzen..

    Entzündung des Anhangs. In diesem Fall treten starke Schmerzen auf, deren Ursache praktisch nicht sofort zu bestimmen ist. Es kann sich im Darmbereich manifestieren, dem unteren Rücken geben oder in der Leiste lokalisiert sein. Zusätzlich zu solchen Schmerzen können Sie nachverfolgen, wie sich der Körper verhält und welche anderen Symptome den Patienten quälen. Bei Blinddarmentzündung, Übelkeit und Schwindel treten häufig allgemeine Schwächungen und Schüttelfrost mit Fieber auf.

Entzündung des Anhangs (Blinddarmentzündung)

Klassifikation der Darmobstruktion

Klassifikation der Urolithiasis

Schwangerschaftsabbruchmethoden

Leistenbruch bei Frauen - ein Problem damit kann die Ursache für Krampfschmerzen im Unterbauch sein

Dies sind die Hauptgründe, die Schmerzen dieser Art hervorrufen. Ärzte verbieten die Behandlung selbst. Wenn sich der Schmerz in Form von Kontraktionen manifestiert, deutet dies bereits auf einen ziemlich schwerwiegenden Zustand des Körpers und schwerwiegende Krankheiten hin, die ohne die Intervention von Spezialisten kaum zu heilen sind. Die Auswahl der Medikamente ist falsch, ohne mangelndes medizinisches Wissen, führt oft zu einer sofortigen Verschlechterung oder sogar zum Tod..

Krampfartige Bauchschmerzen links und rechts

Wenn Schmerzen im Bauch auf der linken Seite auftreten, kann das Problem im System der Organe verborgen sein, die für den Urinabfluss und die sexuelle Funktion verantwortlich sind. Zum Beispiel kann eine Ovarialzyste an sich nicht weh tun, sich nicht einmal im Leben manifestieren. Aber wenn sich ihr Bein dreht, wird der Schmerz der gleiche wie bei Wehen. In diesem Fall sind Erbrechen und eine ziemlich hohe Temperatur durchaus möglich. Um Schmerzen loszuwerden, müssen Sie eine Operation durchführen, um die Zyste zu entfernen, da es sonst einfach unmöglich ist, eine solche Krankheit zu heilen.

Ovarialzyste - ihre Verdrehung ist mit Krampfschmerzen im Unterbauch behaftet, ähnlich denen, die während der Geburt auftreten

Schmerzen in der unteren linken Leiste deuten häufig auf eine Entzündung der Gebärmutter hin. Der Schmerz entwickelt sich von selbst und nimmt zu, wenn Sie auf eine wunde Stelle klicken. Ein weiteres auffälliges Symptom ist Fieber. Eine Frau mit solchen Schmerzen kann nicht gehen. Es ist daher besser, sofort einen Krankenwagen zu kontaktieren und nicht zu warten, bis der Zustand vollständig kritisch wird.

Entzündung der Gebärmutter

Links manifestiert sich eine Eileiterschwangerschaft auch in Schmerzen, obwohl die Empfindungen bilateral sein können. Die Empfindungen verstärken sich, wenn der Körper auch beim normalen Gehen belastet wird. Und in einem ruhigen Zustand verschwinden die Krampfschmerzen ein wenig. Wenn zur gleichen Zeit der Eileiter reißt, kommt der Schmerz sofort, er ist akut.

Risikofaktoren für eine Eileiterschwangerschaft

Die Ursache für solche Schmerzen kann eine Darmentzündung auf der linken Seite sein. Zuerst werden die Schmerzen zusammen mit der Verletzung des Stuhls nicht stark sein, so dass Sie Kräuterpräparate einnehmen und versuchen können, keine schwere Nahrung zu sich zu nehmen, was die Entzündung nur verstärkt. Es lohnt sich, auf Schwarzbrot, würzige Gerichte, würzige Gewürze und Milchprodukte zu verzichten. Wenn sich der Zustand nicht bessert, können Schmerzen in Form von Kontraktionen auftreten. Dieses Symptom ist ein Signal dafür, dass Sie den Arztbesuch nicht länger verzögern sollten.

Die Schmerzen auf der rechten Seite deuten darauf hin, dass der Dünndarm betroffen ist oder pathologische Prozesse in den Urogenitalorganen begonnen haben. Dies ist eine Erkrankung der Uterusanhänge rechts, eine Entzündung des Eierstocks und Probleme mit dem Eileiter. Der Schmerz kann sich auf den Rücken ausbreiten, so dass Sie die Nieren nicht aus den Augen verlieren können, deren Erkrankungen häufig mit Erkrankungen des knöchernen Teils des Urogenitalsystems verbunden sind.

Zusammen mit einer Blinddarmentzündung kann eine Blinddarminversion auftreten. Es tritt auch bei Erkrankungen der Speiseröhre auf, die einen chronischen Verlauf haben. In diesem Fall können anhaltende Schmerzen im Darmbereich auftreten. Es kommt zu einer starken Entspannung des Stuhls. Daneben kommt es auch zu einer ausgeprägten Blähung aufgrund der darin enthaltenen Gase. Sobald sich der Darm einschaltet, kurz nach dem Einsetzen der ersten schmerzhaften Symptome, beginnt ein längeres Erbrechen mit unangenehmen Empfindungen im Darm und im Magen. Sie kann zu lange quälen, sogar für einen ganzen Tag. Und schließlich können durch die Speiseröhre Fäkalien, die im Darm verbleiben, austreten.

Schematische Darstellung der Dünndarminversion

Bei der Diagnose wird der Arzt sicherlich nicht nur nach der Seite der Schmerzen fragen, sondern auch nach ihrer Stärke und Häufigkeit. Die Diagnose mit intensiven Muskelkontraktionen sollte sofort erfolgen, da Krankheiten mit diesem Symptom häufig dringend operiert werden müssen. Dies ist notwendig, da die Patientin selbst oft nicht genau sagen kann, wo sich die Quelle der Läsion befindet. Schmerzen aus der Leiste können auf die Hüften, auch auf das Kreuzbein, übergehen oder regelmäßig im Rektum auftreten.

Darüber hinaus sollte man andere Symptome sowie die in der Vergangenheit aufgetretenen Krankheiten nicht aus den Augen verlieren. Sie könnten die ganze Zeit einen trägen Charakter haben und zur falschen Zeit eskalieren. Der Arzt fragt immer, ob es chronische Krankheiten gibt.

Bei der Untersuchung sammelt der Arzt immer eine Krankengeschichte

Krampfschmerzen bei Nierenkoliken und Ruhr

Solche Schmerzen manifestieren sich in Nierenerkrankungen. Oft als Manifestation einer Nierenkolik charakterisiert. Wenn sich Steine ​​im Urogenitalsystem befinden, beginnen sie sich sehr bald zu bewegen. Große Steine ​​passieren nicht den schmalen Harnleiter, bleiben stecken und verstopfen den gesamten Durchgang, weshalb der Urin den Körper nicht verlassen kann. Die Folge davon ist ein schwächender Schmerz, der im Bauch darunter lokalisiert ist. Es tut dem Patienten weh, nicht nur zu gehen, sondern sogar zu sitzen. Und hinlegen ist im Allgemeinen unerträglich. Es kann häufig zu Erbrechen kommen, aber nach dem Entleeren des Magens kommt es nicht zu einer Erleichterung - die Schmerzen bleiben bestehen.

Solche Angriffe treten sehr plötzlich auf, sodass Sie sich nicht darauf vorbereiten können. Manchmal manifestieren sie sich bei Belastungen des Körpers, aber sie sind auch charakteristisch während der Nachtruhe oder nur in einem Ruhezustand. Manchmal ausgedrückt zu einer Zeit, als der Patient viel Flüssigkeit trank oder salzige Lebensmittel aß. Der Schmerz, manchmal verkrampft, aber auch in bestimmten Abständen und beim Schneiden, lässt mit der Zeit nach und verschlimmert sich dann wieder. Gleichzeitig können Patienten auf dem Bett herumlaufen und unwillkürlich nach einer bequemeren Position suchen, um ihren Zustand zu lindern. Der Schmerz breitet sich über Bauch und Rücken aus, manchmal können sie die äußeren Geschlechtsorgane von Frauen bedecken. Seine größte Intensität manifestiert sich im Magen und nicht dort, wo sich die Nieren befinden. Zusätzlich zu den Schmerzen möchte ich ständig auf die Toilette gehen, aber Dränge führen nicht zu Ergebnissen.

Blasensteine

Ruhr ist eine ansteckende Krankheit und äußert sich in der Tatsache, dass der Magen während des Stuhlgangs sehr stark schmerzt und Krampfgefühle auch in einem Zustand des vollständigen Restes des Körpers auftreten. Ruhr kann nicht nur an Schmerzsymptomen erkannt werden, sondern auch daran, wie oft eine Person auf die Toilette geht. Wenn der Stuhl pro Tag mehr als fünfmal auftritt, besteht der Verdacht auf eine Krankheit. Darüber hinaus kommt Durchfall mit Blutzellen und oft Schleim heraus. Die Temperatur steigt und die Person fühlt allgemeine Schwäche.

Wichtig! Ruhr ist eine ansteckende Krankheit, daher schützt ihre Früherkennung alle Menschen in der Umgebung und verhindert die Epidemie. Die Krankheit kann durch Kontakt mit Straßentieren sowie durch die Verwendung von schmutzigem oder ungewaschenem Geschirr ausgelöst werden. Im Allgemeinen sind die Hauptursachen schmutzige Hände und mangelnde persönliche Hygiene.

Verletzung des normalen Schwangerschaftsverlaufs

Der ruhige Verlauf der Schwangerschaft äußert sich nicht in Schmerzen oder Beschwerden. Wenn sich der Magen vor 9 Monaten zu setzen beginnt, liegt der Verdacht auf eine Abtreibung vor. Zuvor können schmerzende Schmerzen auftreten, die am unteren Ende des Bauches ziehen und anstrengen und gleichzeitig dem Kreuzbein nachgeben. Wenn danach die Kontraktionen beginnen, der Ausfluss mit Blut im Vaginalbereich gezeigt wird, deutet dies darauf hin, dass das fetale Ei zu peelen begann. Wenn Sie nicht sofort ins Krankenhaus gehen und keine intensiven therapeutischen Maßnahmen ergreifen, können Sie ein Kind verlieren. In diesem Stadium ist es durchaus möglich, eine Selbstabtreibung zu verhindern und das Leben des Fötus zu retten..

Bei einer normalen Schwangerschaft bis zum neunten Monat sollten keine Krampfschmerzen im Unterbauch auftreten

Ein solcher Schwangerschaftsabbruch ist lebensgefährlich und für die Mutter selbst gefährlich, da schwere Blutungen auftreten können und eine Frau an starkem Blutverlust sterben kann. Nach der vollständigen Selbstabtreibung kommt es auch zu Blutstauungen in der Gebärmutter, Teilen des fetalen Eies. Wenn die Gebärmutter nicht gereinigt wird und alles Überflüssige entfernt wird, kann sie sich sehr entzünden oder sogar eitern. Infolgedessen tritt eine Endometritis auf, die noch behandelt wird. Und im schlimmsten Fall kann die Gebärmutter platzen, Eiter tritt in die Bauchhöhle aus. Oder er gelangt in den Blutkreislauf und verursacht Infektionen und Vergiftungen. Bei Krämpfen müssen Sie sofort ins Krankenhaus eingeliefert werden, um Ihr Leben zu retten.

Endometritis - eine der Ursachen für Krampfschmerzen in der Zeit nach der Abtreibung oder nach der Geburt

Bei einer Eileiterschwangerschaft können Schmerzen auftreten, die darauf hinweisen, dass etwas schief gelaufen ist. Wenn das Ei nicht in die Gebärmutter gelangt und im Eileiter verbleibt, wird eine solche Schwangerschaft nicht als normal angesehen und kann sich nicht entwickeln. In der Tat platzt die Röhre infolge des fetalen Wachstums einfach oder das fetale Ei wird einer Röhrenabtreibung unterzogen. Während des Prozesses dieser Tubenabtreibung, der sogar mehrere Wochen dauern kann, kommt es nicht zu einer sofortigen Fehlgeburt, sondern zu einer langsamen Ablösung des Eies. Gleichzeitig hat eine Frau solche Schmerzen wie bei Wehen. In diesem Fall wird wie während der Menstruation eine blutige, dicke Flüssigkeit aus der Vagina freigesetzt. Dies kann etwas verwirrend sein und die falsche Richtung für die Diagnose angeben. Aber wenn die Menstruation kürzlich stattgefunden hat, sollte dieses Symptom alarmieren.

Interessante Tatsache! In der Geschichte der Medizin gab es Fälle, in denen eine Eileiterschwangerschaft zusammen mit einer normalen, gesunden auftrat. Die Befruchtung kann auch in zwei Röhrchen gleichzeitig erfolgen. Dies sind jedoch seltene Vorkommnisse..

Orte der Eileiterschwangerschaft

Ein Tubenabbruch ist gefährlich, da schwere Muskelkrämpfe zum Bruch des Eileiters führen können und dies zu Blutungen führen kann, die ohne medizinischen Eingriff nicht gestoppt werden können. Diejenigen, die bereits eine Eileiterschwangerschaft hatten, müssen besonders auf sich selbst achten, da dies wieder vorkommen kann. Chronische Langzeiterkrankungen, die sich manchmal verschlimmern und nicht behandelt werden, können Verwachsungen im Eileiter verursachen und auch einen ähnlichen Zustand verursachen. Einige Verhütungsmittel beeinträchtigen die Muskeln der Gebärmutter und den Zustand ihrer Schläuche. Sie sollten daher mit Vorsicht behandelt und erst nach Genehmigung durch den Arzt angewendet werden.

Schmerzen in Form von Kontraktionen beim Auftreten des myomatösen Knotens

Das Erscheinungsbild des myomatösen Knotens ist durch Krampfschmerzen gekennzeichnet. Dieser Zustand ist den üblichen Kontraktionen, die während des Geburtsprozesses auftreten, sehr ähnlich. Zu dieser Zeit beginnt die Gebärmutter hart zu arbeiten, die Muskeln zusammenzuziehen und mit aller Kraft zu versuchen, den inneren Tumor loszuwerden. Der myomatöse Knoten selbst ähnelt einem Neoplasma, das auf einem Bein ruht. Oft entstehen Knoten nicht in den Tiefen der Gebärmutter, sondern sehr nahe am Gebärmutterhals. Zum Zeitpunkt des Aufbaus bei Frauen tut der Magen sehr weh, der Ausfluss mit Blut tritt aus. Der Schmerz erstreckt sich auf alle Genitalien, die sich außerhalb befinden, auch im Rektum und sogar im Kreuzbein.

Arten von myomatösen Knoten am Ort der Bildung

Myomatöser Knoten kann durch chirurgische Eingriffe beseitigt werden. Und sie werden es ausschließlich unter Vollnarkose tun. Wenn Sie eine Krankheit beginnen, kann ein Schmerzschock oder eine Blutung auftreten, wodurch Sie zu viel Blut verlieren und sterben können, noch bevor Sie das Krankenhaus erreichen. Um das Auftreten eines solchen Knotens zu verhindern, müssen Sie von Zeit zu Zeit von einem Frauenarzt überprüft werden. Dann besteht die Möglichkeit, frühzeitig über das Auftreten von Neoplasmen zu lernen. Eine solch häufige Diagnose hilft, die Gebärmutter intakt zu halten und nicht auf eine Notoperation zurückzugreifen.

Die Operation zur Entfernung des myomatösen Knotens erfolgt ausschließlich unter Vollnarkose

Neben Schmerzen kann der myomatöse Knoten auch durch eine reichliche Menstruation erkannt werden, bei der der Magen nicht wie immer schmerzt, sondern viel mehr. Außerdem kann die Blase versagen und der Urinierungsprozess ist gestört. Verstopfung kann ebenfalls auftreten. Manchmal kommt es vor, dass sich pathologische Veränderungen in der Gebärmutter nicht manifestieren. Deshalb ist eine häufige oder zumindest regelmäßige Untersuchung für Frauen einfach notwendig. Solche Untersuchungen verhindern die Entstehung von Krebs und helfen, mit Knoten in der Gebärmutter in ihren frühesten Stadien fertig zu werden..

In Gefahr sind Frauen, die noch nie geboren haben und über 30 Jahre alt sind. Auch diejenigen, die übergewichtig sind oder eine generische Veranlagung für das Auftreten von Myomen haben. Alle Arten von hormonellen Störungen sind ebenfalls eine alarmierende Warnung, da sie häufig gutartige Wucherungen hervorrufen. Es lohnt sich, häufiger nach Frauen mit unregelmäßiger Menstruation zu suchen, da eine solche harmlose Verletzung später zu schweren Krankheiten führen kann. Wenn Sie über das Vorhandensein von Zysten an den Eierstöcken Bescheid wissen, lohnt es sich, diese zu behandeln und den Zustand der Gebärmutter zu überprüfen, da es offensichtlich ist, dass der Körper anfällig für das Auftreten von Tumoren ist. Eine geschwächte Immunität kann in verschiedenen Bereichen des Körpers, einschließlich der weiblichen Organe, zu Fehlfunktionen führen. Dieser Zustand ist ebenfalls unsicher und erfordert regelmäßige Untersuchungen..

Die Phasen des Menstruationszyklus - ihre Verletzung sollte ein Grund für die Untersuchung durch einen Gynäkologen sein

Beachtung! Bei Vorhandensein eines myomatösen Knotens muss die Ernährung sorgfältig überwacht werden. Die Diät sollte nicht fettige Lebensmittel, würzige Gewürze sein. Es ist ratsam, die Salzaufnahme zu begrenzen. Sie können nicht in der Sonne überhitzen und ins Solarium gehen, sich massieren lassen.

Diagnose und Behandlung

Um alle Arten von Komplikationen zu vermeiden und die Entwicklung einer lebensbedrohlichen Erkrankung mit dem Auftreten von Krampfschmerzen zu verhindern, sollten Sie sich sofort an Spezialisten wenden, die diese genauer diagnostizieren, die wahren Ursachen identifizieren und sofort die richtige Behandlung durchführen können. Frauen können in erster Linie sofort zum Frauenarzt gehen, um die Möglichkeit einer Eileiterschwangerschaft, verschiedener Krankheiten und Entzündungen der inneren Geschlechtsorgane auszuschließen.

Frauen mit Krampfschmerzen im Unterbauch sollten sofort einen Gynäkologen konsultieren

Es ist unwahrscheinlich, dass eine Person ohne medizinische Ausbildung unabhängig eine Diagnose stellen kann. Darüber hinaus ist es bei starken Schmerzen unmöglich, angemessen zu denken. Viele empfehlen moderne Methoden zur Diagnose von Krankheiten, die mit einer gewissen prozentualen Genauigkeit den Zustand verschiedener Organe sofort charakterisieren und zur Bestimmung der Krankheit beitragen können..

Tabelle. Die bekanntesten und am häufigsten verwendeten Diagnosemethoden.

Jeder Mensch hat mindestens einmal im Leben Krampfschmerzen im Bauch. Darüber hinaus ist diese Beschwerde sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern häufig. Natürlich ist dieses Symptom wenig angenehm, und in einigen Fällen erfordert es eine dringende Behandlung durch einen Spezialisten. Die Natur der verkrampften Bauchschmerzen deutet auf eine intensive Kontraktion der glatten Muskulatur der Hohlorgane im unteren Teil des Peritoneums und des kleinen Beckens hin. Dazu gehören der Darm, die Gebärmutter, Eileiter, Harnleiter, die Blase.

Erfahrene Krampfschmerzen im Unterbauch während der Menstruation gelten als relativ normal. Wenn der „normale“ regelmäßige Schmerz jedoch unerträglich wird, müssen Sie einen Gynäkologen konsultieren und sich einer Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane unterziehen.

Vielleicht haben Sie versteckte Pathologien des Urogenitalsystems oder der Organe des Fortpflanzungssystems, die sich auf diese Weise und während der Menstruation bemerkbar machen.

Schauen wir uns alle Hauptursachen für Bauchkrämpfe an, um genau zu wissen, welche Maßnahmen bei der nächsten Begegnung mit ihnen zu ergreifen sind.

Die Gefahr einer Fehlgeburt oder des schlimmsten Übels

Wenn Sie während der Schwangerschaft unter verkrampften Bauchschmerzen leiden, ist dies mit ziemlicher Sicherheit ein Hinweis auf ihre spontane Abtreibung. Aber jetzt ist nicht die Zeit, zu verzweifeln und ins Kissen zu schluchzen. Sie müssen alle Sofortmaßnahmen ergreifen, um Ihr Baby zu retten.

Wie Sie wissen, kann eine spontane Abtreibung sowohl in der frühen als auch in der späten Schwangerschaft auftreten. Laut Statistik endet jede vierte Schwangerschaft mit einer Fehlgeburt, und etwa 1/3 der Frauen wissen nicht einmal, wann sie zum Zeitpunkt des Abbruchs begonnen hat. Grob gesagt tritt so etwas wie eine „biochemische Schwangerschaft“ auf, wenn ein befruchtetes Ei die Gebärmutter verlässt, ohne Zeit zu haben, sich im Endometrium zu fixieren. Gleichzeitig fühlt sich die Frau ziemlich böse: Erstens hat sie starke Krampfschmerzen im Beckenbereich, und zweitens gibt es starke Blutungen, die sich von der normalen Menstruation unterscheiden.

Aber im Allgemeinen betrachten Frauen das, was passiert, als regelmäßige Menstruation, aber etwas intensiver als gewöhnlich. Wenn Sie über Ihre Schwangerschaft Bescheid wissen und ein Symptom wie scharfe Krämpfe im unteren Teil des Bauchraums spüren, sollten Sie dringend einen Krankenwagen rufen. In diesem Zustand ist es unmöglich, selbst zum Arzt zu gehen. Darüber hinaus sollten Sie keine Medikamente zur Verlängerung Ihrer Schwangerschaft wie Duphaston und Utrozhestan verschreiben. Wenn sie zu deiner Schwester oder Freundin gekommen sind, heißt das nicht, dass sie auch zu dir passen werden! Darüber hinaus sind die Medikamente hormonell bedingt und erfordern die strikte Einhaltung der Dosierungen bei der Einnahme.

Wenn Sie daher Krämpfe oder Krämpfe im Unterbauch spüren, konsultieren Sie sofort einen Arzt.

Nur eine angemessene Behandlung und ärztliche Überwachung kann das Leben Ihres Babys retten und Ihre Gesundheit zuverlässig schützen.

Die Ursache einer Fehlgeburt kann übertragener Stress, Intoxikation, Anomalien in der Entwicklung der Gebärmutter, Fehlfunktionen im Chromosomenapparat, Unterdrückung der Immunität oder hormonelle Störungen sein. Besonders häufige Fälle von Fehlgeburten treten bei Personen auf, die bereits eine Bedrohung hatten oder wegen Unfruchtbarkeit behandelt wurden.

Fehlgeburten treten in drei Phasen auf:

  • Bedrohlich;
  • Beginnend (in diesem Fall dauert die Zählung Minuten; die Frau verspürt schwere Krämpfe, die auch von Flecken aus dem Genitaltrakt begleitet werden);
  • Abtreibung während.

Wenn das dritte Stadium der Fehlgeburt beginnt, verspürt die Frau zunehmende Krampfschmerzen. Außerdem verstärken sich Blutungen aus dem Genitaltrakt und werden stark. Aus der Vagina kommt ein fötales Ei.

Es kann sich jedoch nicht vollständig ablösen, und in diesem Fall verbleibt ein Teil des Embryos in der Gebärmutterhöhle. Dieser Zustand ist mit vielen Gefahren behaftet. Erstens kann die Blutung nicht aufhören, sondern sich nur verstärken, und zweitens kann die Sepsis vor dem Hintergrund des Zerfalls von Geweben im Körper der Frau beginnen, wenn der Embryo nicht vollständig aus der Gebärmutter entfernt wird.

Wenn Sie während der Schwangerschaft solche alarmierenden Anzeichen verspüren, konsultieren Sie sofort einen Arzt, und es ist besser, einen Krankenwagen zu rufen!

Schmerzhafte Menstruation

Starke Blutungen und Krampfschmerzen während der Menstruation können auch auf eine Fehlfunktion des Körpers hinweisen. Im Allgemeinen sollten Bauchschmerzen, die ausschließlich mit kritischen Tagen verbunden sind, bei Ihnen keine Angstgefühle hervorrufen. Wenn der Krampf im Unterbauch jedoch durch starke Blutungen ergänzt wird, besteht Grund zur Sorge um Ihre eigene Gesundheit. Vor allem, wenn Ihnen dieser Zustand noch nie bekannt war.

Sekundäre Algodismenorrhoe kann aus folgenden Gründen auftreten:

  • Adhäsionsprozess im kleinen Becken (insbesondere in der Gebärmutterhöhle);
  • Cervical Strikut;
  • Abnormale Lage der Gebärmutter;
  • Angeborene Fehlbildungen der inneren Geschlechtsorgane;
  • Pathologische Proliferation des Endometriums (Hyperplasie).

Aufgrund eines starken Blutverlusts kann eine Frau sogar das Bewusstsein verlieren. Wenn Ihnen dies passiert, zögern Sie nicht, einen Arzt aufzusuchen. Algodismenorrhoe beim Tragen eines IUP (Intrauterinpessar) verdient besondere Aufmerksamkeit. Wenn Sie vor dem Hintergrund regelmäßig oder anhaltend starke Uterusblutungen hatten, konsultieren Sie einen Spezialisten und lassen Sie geeignete diagnostische Tests durchführen. Frauen, bei denen Algodismenorrhoe aufgetreten ist, halten dies häufig für normal.

Es ist jedoch, wie jede andere Störung eines solchen Plans, nicht nur möglich, sondern muss auch behandelt werden.

Magen- und Darmkrämpfe

Mit krampfartigen Schmerzen im Magen können wir über ziemlich schwerwiegende Verdauungsstörungen sprechen. Wir sprechen von Gastralgie, die vor dem Hintergrund von Pathologien des Organs selbst sowie bei autonomen Neurosen und anderen Störungen auftritt. Sie sollten auf zusätzliche Symptome achten, die zu Krämpfen führen können..

  1. Übelkeit und Erbrechen;
  2. Beleidigendes Aufstoßen;
  3. Schlechter Atem
  4. Fieber;
  5. Verminderte Leistung und allgemeines Unwohlsein.

Schmerzen im Magen können auf das Vorhandensein von Gastritis oder Magengeschwüren hinweisen. Um diesen Zustand nicht zu verpassen und zu beginnen, ist es wichtig, bei den ersten Symptomen einen Gastroenterologen zu konsultieren. Möglicherweise müssen Sie sich einem eher unangenehmen Verfahren für die Gastroskopie sowie für Ultraschall und MRT des Organs unterziehen.

Darmschmerzen

In den allermeisten Fällen treten Bauchkrämpfe (nicht im Zusammenhang mit Schwangerschaft oder Menstruation) vor dem Hintergrund pathologischer Prozesse im Darm auf. Durchfall oder Verstopfung verbinden sich mit den verkrampften Bauchschmerzen, blutige oder schleimige Einschlüsse können im Stuhl auftreten..

Krämpfe dieser Art weisen häufig auf ein Reizdarmsyndrom oder eine mechanische Obstruktion hin. Übrigens ist die erste Krankheit entzündlich und vor ihrem Hintergrund beginnen Polypen an den Wänden des Organs zu wachsen - gutartige Neoplasien mit einer beweglichen Struktur. Aufgrund des Reizdarmsyndroms können sich im Beckenbereich Bindegewebsstränge bilden - Verwachsungen, die bei Frauen häufig zu Unfruchtbarkeit führen. Mit fortgeschrittenen chronischen Formen der Krankheit kann es sich zu Darmkrebs entwickeln.

Solche Anzeichen können zu Krämpfen führen:

  • Blähungen und Blähungen;
  • Durchfall (Durchfall) oder Verstopfung;
  • Sichtbare Peristaltik und plötzliche Bauchasymmetrie;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Durst;
  • Ungewöhnliche Einschlüsse im Kot (Blut oder Schleimhaut);
  • Ändern der Farbe und Konsistenz von Kot.

Wenn Sie unangenehme Manifestationen der Krankheit verspüren, zögern Sie nicht, einen Spezialisten zu kontaktieren, und versuchen Sie nicht, sich selbst zu behandeln.

Kein Wunder, dass der Magen seit undenklichen Zeiten mit dem Leben verbunden ist. Daher sollten Schmerzen und Beschwerden, die sich in Ihrem lebenswichtigen Körperteil befinden, Sie auf jeden Fall alarmieren. Versuchen Sie nicht, diese Krankheiten selbst zu diagnostizieren und zu behandeln. Bitten Sie einen Spezialisten um Hilfe.

Seien Sie gesund und lassen Sie die Daten in diesem Material für Sie nur eine einführende Theorie bleiben!

Krampfschmerzen im Bauch sind das häufigste Phänomen, dem eine Person begegnet. Sie sind nicht nur mit leichten Problemen im Verdauungssystem verbunden, sondern auch mit Krankheiten, die besondere Aufmerksamkeit erfordern..

Das scheinbare Unbehagen in den inneren Organen deutet auf eine Verletzung ihrer Arbeit hin. Die Gründe werden anhand der Lokalisation schmerzhafter Symptome beurteilt. Vom Arzt bestimmt. Zwei Hauptursachen für Beschwerden sind bekannt: eine physiologische Ursache und diagnostizierte Krankheiten.

Physiologische Schmerzursache

Die Ursache für solche Schmerzen sind Infektionen, Bakterien, Parasiten oder ausgewählte Krankheiten. Häufiger mit dem Nervensystem und anderen Körperfunktionen verbunden.

Neuralgische Störungen

Magenschmerzen, die krampfhaft sind, können bei emotional instabilen Menschen auftreten, die häufigem Stress ausgesetzt sind und sich in einem Zustand nervöser Anspannung befinden. Der Mangel an angemessener Ruhe, eine Verletzung der Ernährung, Snacks auf der Flucht und Trockenfutter werden von Ärzten als Hauptursachen für Funktionsstörungen angesehen, die durch Kontraktionen im Magen ausgedrückt werden.

Allergische Reaktionen

Die Situation ist möglich: Wenn der Patient ein schwaches Immunsystem hat, versucht der Körper, ungeeignete Lebensmittel zu verdauen, oder es fehlen notwendige Enzyme, Verdauungsstörungen und akute Schmerzen entstehen. Phänomen begleitet von Durchfall und Erbrechen.

Rausch

Tritt häufig beim Missbrauch von Alkohol oder Medikamenten auf. Mit Intoxikation des Körpers die notwendige medizinische Versorgung: Magenspülung und die Einführung des Arzneimittels, um giftige Substanzen zu zerstören und aus dem Körper zu entfernen. Andernfalls ist der Tod nicht ausgeschlossen..

Es kommt vor, dass Lebensmittel vergiftet sind. Symptome: Erbrechen und Durchfall. Die Verwendung von Produkten geringer Qualität führt in der Regel zu einer Vergiftung des Körpers..

Bauchverletzungen

Ein Schlag in den Magen oder ein Sturz auf den Bauch sollte nicht ignoriert werden. Anschließend traten Verspannungen im Bauchbereich auf und Krampfanfälle können zum Bruch der Organwände und zu inneren Blutungen führen. Krankenhausaufenthalt erforderlich, gefolgt von einer Operation.

Ein gemeinsames Merkmal, das alle physiologischen Störungen vereint - das Ärgernis verschwindet, wenn es keinen externen Faktor gibt. Notwendige Maßnahmen werden ergriffen und Körperfunktionen wiederhergestellt.

Leider gibt es keinen externen Faktor, wenn eine Infektion in ein inneres Organ gelangt oder eine Krankheit auftritt. Normalbetrieb ist nicht möglich..

Parasiten - Helminthen sammeln sich im menschlichen Körper an. Das Hauptsymptom tritt nachts auf. Erhöhte Blähungen, Erbrechen, mangelnder Stuhlgang, Durst, packende Schmerzen - das ist Helminthiasis.

Es manifestiert sich als Krampfschmerzen im Bereich des Magens und darunter. Die Schleimhaut des Organs entzündet sich und wird von Sodbrennen begleitet, das mit einem sauren Geschmack aufstößt, Übelkeit. Die Krankheit hat wellige Krämpfe mit Perioden der Verschlimmerung und Remission. Exazerbationen treten im Frühjahr und Herbst auf. Der Erreger der Gastritis ist das Bakterium Helicobacter pylori. Eine mögliche Ursache für den Ausbruch der Krankheit ist ein aufgeregter psychischer Zustand.

Appendizitis

Entzündung des Dickdarmprozesses. Begleitet von Erbrechen, Durchfall, Kopfschmerzen, Schwäche. Die Körpertemperatur steigt allmählich an, jedoch nicht höher als 38. Wenn die Operation nicht rechtzeitig durchgeführt wird, beginnt die Peritonitis.

Volvulus

Es wird als Erbkrankheit angesehen. Wenn eine Person harte körperliche Arbeit oder einen aktiven Sport ausübt und die Ernährung hauptsächlich auf der Flucht erfolgt, besteht weiterhin die Möglichkeit von Schmerzen im Unterbauch, Gasansammlung und Blähungen. Außerdem reichern sich im Darm Fäkalien an, die der Körper für die natürliche Entleerung nicht fördern kann.

Medizinische Statistiken zeigen, dass 25% der Patienten an einer Darminversion sterben, weil sie die Symptome ignorieren und keinen Arzt aufsuchen.

Am Körper des Patienten tritt ein Vorsprung auf, begleitet von Schmerzen und Lethargie. Dies deutet auf einen Leistenbruch hin - Verlust eines Teils des Darms durch die schwache Darmwand. Dies wird in der Regel im Nabelbereich oder am Ort des chirurgischen Eingriffs beobachtet. In solchen Fällen verzichten Sie selten auf eine Operation.

Magengeschwür

Erscheint mit einer Verletzung in der Magenschleimhaut. Anschließend bilden sich nicht heilende Wunden - Geschwüre. Krampfschmerzen treten beim Essen auf und hören nach der Verdauung auf.

Die Intensität des Schmerzsyndroms hängt vom Grad der Zerstörung der Schleimhaut ab. Ein Provokateur dieses Phänomens, wie Gastritis, ist eine Helicobacter-pylori-Infektion oder eine übermäßige nervöse Anspannung, die dazu führt, dass der Magen seine eigenen Wände frisst.

Nierenkolik

Krampfschmerzen, die im Unterbauch lokalisiert sind, sind ein Symptom für eine Krankheit wie Nierenkolik. Es gibt eine Reihe von Gründen für das Auftreten von Krämpfen: Urolithiasis, Entzündung und Onkologie.

Bei der Urolithiasis tritt ein Krampf auf, wenn der Stein, der entlang der Kanäle in den Harnleiter abfällt, das Lumen schließt.

Bei einem entzündlichen Prozess tritt ein Blutgerinnsel, Eiter oder ein Stück nekrotisches Gewebe in das Lumen ein.

Der sich auflösende Krebstumor passiert den Kanal des Harnleiters und verstopft das Lumen, was zu einem scharfen Krampfkrampf führt.

Baby Schmerzen

Wenn ein Kind ohne ersichtlichen Grund beginnt, seine Beine an die Brust zu drücken, sich zu verhalten, Schlafstörungen beobachtet werden, ist es unruhig - dies deutet auf eine Darminvasion hin. Diese Krankheit tritt bei Kindern im Alter von 6 bis 12 Monaten auf. Die intestinale Invagination ist ein Prozess, der im Darm stattfindet, wenn einer seiner Abschnitte in einen anderen Bereich eindringt und der Leitungskanal verstopft. Die Temperatur des Kindes steigt, es tritt Erbrechen auf.

Die Symptome treten abrupt auf und verschwinden plötzlich, dann beruhigt sich das Kind, isst, spielt. Das Schmerzsyndrom ist durch die Häufigkeit gekennzeichnet: Je größer die Pathologie, desto intensiver der Schmerz und häufiger und länger in Anfällen.

Ärzte assoziieren das Auftreten der Krankheit mit einer unsachgemäßen Verabreichung von Ergänzungsnahrungsmitteln, die Obst und Gemüse enthalten.

Bei Frauen werden Krampfschmerzen im Unterbauch beobachtet, die mit Fehlfunktionen der Genitalien verbunden sind: Der Harnleiter ist mit einem Stein blockiert oder ein Ball von Spulwürmern geht nicht durch den Darm. Aber hauptsächlich Schmerzen sind mit einer plötzlichen Unterbrechung der Schwangerschaft, einer Eileiterschwangerschaft und einem myomatösen Knoten verbunden.

Wenn eine Frau während der Schwangerschaft ein Krampfschmerzsyndrom hat, deutet das, was passiert, auf eine Fehlgeburt hin. Vorher ist ein ziehender Schmerz mit einer Rückkehr zum Kreuzbein, Blutausfluss störend. Die zunehmende Intensität der Symptome ist das Peeling der Eizelle. Ein dringender Krankenhausaufenthalt ist erforderlich. Wenn die Patientin rechtzeitig Hilfe sucht, kann die Schwangerschaft fortgesetzt werden..

Eine Fehlgeburt ist gefährlich für eine Frau mit starken Blutungen. Nach einer spontanen Abtreibung müssen die Reste des fetalen Eies entfernt werden, um keine Blutvergiftung und das Auftreten entzündlicher und eitriger Prozesse hervorzurufen.

Ein Krankenhausaufenthalt ist notwendig, um die Gesundheit und das Leben des Patienten zu retten.

Eileiterschwangerschaft

Unregelmäßige, periodisch auftretende Schmerzen im Unterbauch bei Frauen können auf eine Eileiterschwangerschaft hinweisen. Dies geschieht, wenn ein befruchtetes Ei aus irgendeinem Grund nicht in die Gebärmutter gelangt, sondern an der Schleimhaut des Eileiters haftet.

Im letzteren Fall ist die normale Entwicklung des Fetus unmöglich. Bei einer Frau kann es zu einem Rohrbruch kommen. Die Situation erfordert einen sofortigen chirurgischen Eingriff, es gibt einen Kampf um das Leben des Patienten.

Die Röhre kann nicht platzen, aber das fetale Ei wird weiterhin aus dem Körper ausgestoßen. Dieser Vorgang kann mehr als einen Tag, aber Wochen dauern. Die Muskeln des Eileiters ziehen sich zusammen und verursachen Abplatzungen und Bewegungen bis zum Ausgang der ektopischen Fehlgeburt. Der Prozess fühlt sich an wie Krampfschmerzen und Blutausfluss aus der Vagina.

Tubenabbruch ist gefährlich für die Unvorhersehbarkeit der Situation. Die Wand des Eileiters kann jederzeit platzen. Interne Blutungen, die mit der Krankheit einhergehen, können zu massivem Blutverlust führen.

Die Methode des Kampfes für verschiedene Krankheiten ist unterschiedlich. Nur die Methode der Ersten Hilfe bleibt unverändert, von der manchmal die Rettung eines Lebens abhängt.

Erste Hilfe

Zuallererst soll es einer Person, die unter Krampfschmerzen leidet, Frieden bieten. Legen Sie sich in eine für ihn bequeme Position: auf die Seite oder auf den Rücken. Wenn möglich, finden Sie die Ursache für die Beschwerden heraus. Um ein starkes Schmerzsyndrom mit krampflösenden Mitteln zu stoppen: No-shpa, Drotaverin.

Wenn der Patient das Bewusstsein verliert, ist es notwendig, die Aufnahme von Erbrochenem im Hals zu verhindern und die Atmung zu blockieren. Dafür passt eine Person auf seine Seite. Wenn der Puls und der Herzschlag weg sind, ist es Zeit für eine künstliche Lungenbeatmung und eine indirekte Herzmassage. Warten Sie, bis der Krankenwagen eintrifft.

Medikamente

Um krampfhafte Schmerzen zu lindern, werden No-shpa und Drotaverin verschrieben.

Wenn die Symptome durch Verstopfung oder schwache Peristaltik des Verdauungssystems verursacht werden, werden Medikamente verschrieben, die zur Normalisierung der Motorik und zur Produktion von Enzymen beitragen: Ranitidin, Omeprazol.

Hausmittel

Die Behandlung und Vorbeugung von Bauchschmerzen erfolgt durch komplexe Maßnahmen: Homöopathie, Kräutermedizin und Reflexzonenmassage.

  • Pfefferminztee Pfefferminze ist ein natürliches Beruhigungsmittel. Es wirkt sich sanft auf das menschliche Nervensystem aus. Wie folgt zubereitet: Drei Teelöffel gießen ein Glas heißes Wasser ein. Nach einer halben Stunde ist das Produkt einsatzbereit. In verdünnter Form von Wasser trinken.
  • Infusion von Kamille und Immortelle. Hilft die Muskeln des Magens zu entspannen, lindert Entzündungen. 2 EL. l Kräutermischungen werden mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und 30 Minuten lang bestanden. Dreimal täglich vor den Mahlzeiten einnehmen. Die Behandlungsdauer beträgt 21 Tage.
  • Mutterkrautsaft. Um Schmerzen in einer natürlichen Apotheke schnell zu beseitigen, kaufen sie Mutterkrautsaft. Einen Teelöffel Flüssigkeit in einem Viertelglas mit Wasser verdünnen und trinken. Bedeutet, eine warme Form anzunehmen.

Artikel Über Den Missbrauch Zyklus

Bedingungen für die Wiederherstellung der Menstruation nach der Geburt: Was ist die Norm und was ist Pathologie?

Junge Mütter sind immer neugierig, wenn die Periode nach der Geburt beginnt. Während der Erholung des Zyklus kann sich die Länge ändern, die Menstruation erhält oft einen anderen Charakter, eine andere Intensität, Dauer, wird mehr oder weniger schmerzhaft als vor der Schwangerschaft....

Welche Schmerzmittel während der Menstruation zu nehmen

Die Menstruation ist ein monatlicher physiologischer Prozess, der die Gesundheit der Organe des Fortpflanzungssystems und die Fortpflanzungsfähigkeit der Frau bestätigt....

Follikelentwicklung: Wachstum am Tag des Zyklus

Die Reifung der Follikel und die anschließende Entwicklung des dominanten Follikels ist die Grundlage des Ovulationsprozesses und der Möglichkeit einer natürlichen Befruchtung der Eizelle durch Spermien....